Großer Erfolg beim zweiten Ironman: Uli Salentin qualifiziert sich für Hawaii

Großer Erfolg beim zweiten Ironman : Uli Salentin qualifiziert sich für Hawaii

Uli Salentin errang beim Ironman in Hamburg als Triathlet des Indeland-Teams nach 9:31 Stunden in seiner Altersklasse (M45) Platz fünf und gleichzeitig die deutsche Vizemeisterschaft. Außerdem holte er sich auch noch die erhoffte Hawaii Qualifikation.

Dies ist besonders bemerkenswert, da es erst der zweite Ironman war, den Uli Salentin bestritt. Zwei weitere Teammitglieder absolvierten dort ebenfalls erfolgreich die Königsstrecke der Triathleten: Stefan Theißen überquerte die Ziellinie nach 11:41 Stunden, Christoph Mannheims benötigte 13:34 Stunden.

In Verl musste die erste Mannschaft des Triathlon Team Indeland reisen, um sich beim dritten von fünf Wettkämpfen in der höchsten NRW-Liga zu behaupten. Auf dem Programm stand eine Sprintdistanz, die Freddy Brüll, Christian Decker, Francis Rauw und Jörg Sittig mit Platz 15 im Tagesergebnis beendeten. Damit befindet sich das Team insgesamt auf Tabellenplatz 14 (von 18) und hat bei den kommenden Saisonabschlussrennen gute Karten, den angestrebten Klassenerhalt zu schaffen.

Nach Belgien ging es für viele TTI Starter auch noch, denn das befreundete Eupener Team richtete einen Wettkampf an der Wesertalsperre aus. Mit einer neuen Radstrecke und vielen Distanzen über zwei Tage bieten die Eupener einen sehr attraktiven Wettkampf in der Region. Bereits am Samstag holte sich Claudia Schiewe über die olympische Distanz in ihrer Altersklasse Platz zwei, Ehemann Norbert finishte kurze Zeit später auf der profilierten Strecke.

Auf der Sprintdistanz ging es um den TTI-Vereinsmeistertitel: Neue Vereinsmeisterin ist Vera Lürken-Scholl, die auch ihre Altersklasse gewann. Bei den Herren siegte Thomas Kaiser, er belegte Gesamtplatz zwei. Damit wurde er zusätzlich Erster seiner Klasse, genau wie Norbert Schiewe. Mit guten Zeiten und guter Laune nach einem gelungenen Mannschaftswettkampf finishten außerdem Julian Klemann, Andreas Schaffrath, Gabe Williams und Thomas Marquardt.

Mehr von Aachener Zeitung