1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Türkische Mehrheit im Integrationsrat

Eschweiler : Türkische Mehrheit im Integrationsrat

Die Wahlbeteiligung lag noch niedriger als vor fünf Jahren. 204 gültige Stimmen reichten aus, um die Wahl zu gewinnen.

Die demokratisch-türkische Liste (Demokratik Türk Birligi) mit Ilker Zaman als Spitzenkandidat gewann wie schon 1999 die Wahl zum Eschweiler Integrationsrat, der damals noch Ausländerbeirat hieß.

17 Mitglieder

Bei einer Wahlbeteiligung von nur 13,82 Prozent (von fünf Jahren 18,86 Prozent) waren die Stimmen am Sonntag im Eschweiler Rathaus schnell ausgezählt. Von den 3445 Wahlberechtigten waren 476 ins Rathaus gekommen, um ihre Stimme abzugeben.

17 Mitglieder hat der Integrationsrat, der ähnlich wie ein Ratsausschuss arbeitet und die Belange ausländischer Bürger in der Kommunalpolitik vertritt. Elf dieser Mitglieder wurden am Sonntag gewählt.

Dabei erreichte die demokratische türkische Liste (Demokratik Türk Birligi) sechs Sitze. Gewählt wurden Ilker Zaman, Murat Koc, Seher Cifci, Ömer Koc, Ilhan Koc und Ahmet Akcay. Vier Sitze gehen an die Liste der SPD, hier wurden Anniko Ecker, Ioannis Argiriou, Carlos da Mota und Samira Louadj gewählt. Der Einzelbewerber Abdeslam el Bourakkadi-Soussi bekam, wie schon 1999, so viele Stimmen, dass er mehrere Plätze hätte besetzen können.

Die sechs weiteren Mitglieder im Integrationsrat wurden vom Stadtrat bestimmt. Es sind Stefan Löhmann und Agi Zollorsch von der SPD, Anneliese Baberowski (CDU), Erich Spies (UWG), Hans-Jürgen Krieger (FDP) und Franz-Dieter Pieta (Grüne).

Bürgermeister Bertram als Wahlleiter gratulierte am Sonntagabend allen Gewählten und dankte dem Wahlvorstand für die Arbeit.