Eschweiler: Trotz mehr Arbeitsstellen: Arbeitslosigkeit ist gestiegen

Eschweiler: Trotz mehr Arbeitsstellen: Arbeitslosigkeit ist gestiegen

Keine positive Nachricht vom Eschweiler Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit in Eschweiler ist im Vergleich von Januar und Februar um 17 auf 2792 Personen gestiegen.

Mit Blick auf den Februar 2014 waren das allerdings 142 Arbeitslose weniger. Diese Zahlen hat die Bundesagentur für Arbeit bekannt gegeben. In relativen Zahlen ausgedrückt heißt es, dass die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen im Februar 9,6 Prozent betrug; vor einem Jahr belief sie sich im zweistelligen Bereich auf 10,2 Prozent. Dabei meldeten sich 528 Personen neu oder erneut arbeitslos (24 weniger als vor einem Jahr, 21 mehr als im Januar). Davon entfallen 102 Personen auf die Altersspanne 15 bis unter 25 Jahre. 70 Personen waren 55 Jahre oder älter. Gleichzeitig beendeten 518 Personen ihre Arbeitslosigkeit, im Vormonat waren es 413.

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1035 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 90 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 931 Abmeldungen von Arbeitslosen, was ein Plus von 62 Personen zum Vergleichswert Februar 2014 bedeutet.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 31 Stellen auf 303 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 91 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Februar 86 neue Arbeitsstellen, 38 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 143 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 50.