Eschweiler: Trinity Gospel Company feiert 20-jähriges Bestehen

Eschweiler: Trinity Gospel Company feiert 20-jähriges Bestehen

Der musikalische Auftakt des Gottesdienstes am Sonntagvormittag in der evangelischen Dreieinigkeitskirche sprach Bände: „Joy to the World“ stimmten die Sängerinnen und Sänger der Trinity Gospel Company an.

Und Freude in die Welt bringen wollen die Mitglieder des Gospelchors der Evangelischen Kirchengemeinde Eschweiler, der von Kantor Gerhard Behrens ins Leben gerufen wurde und nach wie vor geleitet wird, seit inzwischen 20 Jahren. Den 20. Geburtstag feierten die Jubilare nun im Festgottesdienst, der den Abschluss des großen Weihnachtsfestkreises bildete. Darüber hinaus stellte die „Company“ in Form eines von Gerhard Behrens erarbeiteten Kanons die neue Jahreslosung „Nehmt einander an“ vor.

1995 traten zunächst 22 Gesangsfreunde an, gemeinsam mit Gerhard Behrens das Projekt Gospelchor innerhalb der Evangelischen Kirchengemeinde Eschweiler zu verwirklichen. Mit Rosi Himmen, Regina Hickmann, Monika Ekberg, Dagmar Schleipen und Marion Swiechota sind auch nach zwei Jahrzehnten noch fünf Gründungsmitglieder mit von der Partie, wenn es für die inzwischen insgesamt 47 Gospelsängerinnen und -sänger heißt, Gottesdienste musikalisch zu gestalten, auf privaten Feiern zu glänzen und nicht zuletzt mit außergewöhnlichen und grundsätzlich ausverkauften Konzerten die Musikwelt der Indestadt zu bereichern.

Herzliche Glückwünsche in Richtung der Sänger sprach Pfarrer Dieter Sommer während des Gottesdienstes aus: „Kirchenmusik hat definitiv auch einen Verkündigungsauftrag. Eine Aufgabe, die die Trinity Gospel Company großartig erfüllt, wie wir heute bereits erlebt haben“, betonte der Geistliche. So wie Jesus das Licht in der Dunkelheit darstelle, seien Stimmen, die dem Lob Gottes dienten, eine wichtige Hilfe, „im Unterholz des täglichen Lebens nicht die Hoffnung zu verlieren“.

Und nachdem Gerhard Behrens gemeinsam mit „seinen“ Sängern zu Beginn des Gottesdienstes mit dem Kanon „Nehmt einander an“ einen durchaus erfolgreichen Versuch gestartet hatte, die Gottesdienstbesucher zum Mitsingen zu bewegen, widmete sich die Company zum Abschluss wieder ihrer Hauptaufgabe: „Jesus is the light of the World“, erklang es vielstimmig. Auf dass das Feuer der Freude am Gesang innerhalb der „Trinity Gospel Company“ auch in weiteren 20 Jahren noch brenne.

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung