Tischtennis: Zwei Flauten in Folge für den DJK/SV

Tischtennis : Team aus der Indestadt vom Verletzungspech geplagt

Vom Verletzungspech geplagt: Das ist die momentane Situation für die Tischtennis-Mannschaft der DJK/SV Eschweiler-Dürwiß. So bleibt es nicht aus, dass die Siege zur Zeit ausbleiben, da das Team kaum einmal die Chance hatte, in Stammbesetzung anzutreten.

Auch die vergangenen beiden Spiele mussten die DJKler den Gegnern überlassen. Gegen DJK Forster Linde, im Grunde ein gleichstarker Gegner, unterlag die Sechs mit 4:9. Dabei sah es zu Beginn im Verlauf der Doppel zunächst so aus, als ob die Eschweiler Spieler dem Gegner Paroli bieten könnten.

Nachdem die Doppel Simons/Siegers und Schüller und Huppertz äußerst knapp im fünften entscheidenden Satz in der Verlängerung zurücklagen, konnten Mischlewitz und Moitzheim mit ihrem Sieg den Anschluss noch halten. In den folgenden Einzeln gelang es jedoch nur dem gut aufgelegten Uli Simons (zwei Siege) und dem abwehrstarken Peter Schüller (ein Sieg) zu punkten. Dass in dem Match aber eigentlich mehr möglich war, zeigen allein die sechs Paarungen, die erst im fünften Satz entschieden wurden.

Ergebnisse im Einzelnen: Doppel (Sätze): Simons/Siegers 2:3, Schüller/Huppertz 2:3, Mischlewitz/Moitzheim 3:0; Einzel (Spiele): Simons 2:0, Siegers 0:2, Schüller 1:1, Mischlewitz 0:2, Moitzheim 0:1, Huppertz 0:1

Im Entscheidungssatz unterlegen

Gegen den Tabellendritten, den SSV Gevelsdorf, zog die DJK/SV mit 2:9 ebenfalls den Kürzeren. Nur das Doppel Schüller und Huppertz und im Einzel Peter Schüller, der einmal mehr mit kämpferischer Einstellung glänzte, konnten Punkte für das Eschweiler Team erspielen. Dabei war es Pech für Ersatzmann Wolfgang Noll sowie für Marc Huppertz und Andrè Siegers, die alle erst im Entscheidungssatz unterlagen.

Nun hofft die Mannschaft, dass beim kommenden Auswärtsspiel gegen den TTC Düren am 8. März die zur Zeit noch verletzten Spieler wieder voll einsatzfähig sind.

Ergebnisse im Einzelnen: Doppel (Sätze): Simons/Mischlewitz 0:3, Siegers/Noll 0:3, Schüller/Huppertz 3:2; Einzel (Spiele): Simons 0:2, Siegers 0:2, Schüller 1:0, Mischlewitz 0:1, Huppertz 0:1, Noll 0:1