Eschweiler-Dürwiß: Tischtennis: Dürwiß schafft es auf Platz drei

Eschweiler-Dürwiß: Tischtennis: Dürwiß schafft es auf Platz drei

Ambitionen, beim Bezirksklassen-Spitzenreiter Stolberg-Vicht für eine Überraschung zu sorgen, hatten die Tischtennisspieler der DJK/SV Eschweiler-Dürwiß ganz sicher nicht.

Aber zum Saisonende ein ordentliches, interessantes Spiel abzuliefern, hatte sich die Sechs schon vorgenommen. Wenn auch das klare 9:2- Ergebnis für die Vichter eine deutliche Sprache spricht, so kam es dennoch, auch ohne Spitzenbrett Uli Simons, zu manch spannenden Begegnungen.

Vicht ist souverän

In den entscheidenden Phasen der Spiele hatten die Stolberger Tischtenniscracks aber immer wieder die Nase vorn. Von den drei Eingangsdoppeln konnten die DJK‘ler mit André Siegers und Dirk Moitzheim eines für sich entscheiden.

Die Doppel Schüller/Kummer und Mischlewitz/Farkas mussten sich mit je einem Satzgewinn begnügen. In den folgenden Einzelnen gelang es nur Dirk Moitzheim in einem Drei-Satz-Sieg für die Eschweiler zu punkten. Die übrigen Spiele waren durchweg dadurch gekennzeichnet, dass die Spieler zwar öfter an einem möglichen Satzgewinn schnupperten, aber die über die gesamte Saison gezeigte Souveränität der Vichter Mannschaft setzte sich auch in deren letztem Match der Bezirksklasse durch.

14 Siege

So konnte die DJK/SV nach der Partie einem verdienten Meister gratulieren, der in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten wird. Die Eschweiler Spieler behaupteten den 3. Tabellenplatz, da der TTF Kreuzau beim Tabellenzweiten Indeland Jülich IV mit 9:1 unterlag. Falls die Eschweiler Mannschaft in der neuen Spielzeit häufiger in ihrer stärksten Besetzung antreten kann, wird sie wohl wieder ganz oben mitmischen.

In 22 Begegnungen sprangen in der abgelaufenen Saison 14 Siege und ein Unentschieden für die Dürwisser Tischtennisspieler heraus. Sechsmal musste sich das Team dem Gegner jedoch geschlagen geben.

Überblick

Die Ergebnisse der Partie gegen Stolberg-Vicht: Doppel (Sätze): Alexander Mischlewitz/Arpad Farkas 1:3, Peter Schüller/Rainer Kummer 1:3, André Siegers/Dirk Moitzheim 3:0, Einzel (Sätze): Peter Schüller zweimal 1:3, André Siegers 1:3 und 0:3, Alexander Mischlewitz 1:3, Arpad Farkas 0:3, Dirk Moitzheim 3:0, Marc Huppertz 0:3.