1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Teufel steckt in einem Meter Tiefe

Eschweiler : Teufel steckt in einem Meter Tiefe

Eigentlich sollte sie schon seit Wochen in neuem, zeitgemäßen Glanz erstrahlen, die Einmündung, die Einmündung Neustraße/Uferstraße. Doch der Teufel steckt bekanntlich im Detail, und diesmal saß er unter der Erde.

Zu Tage trat er, als die Baufirma den Boden für den neuen Plattenbelag vorbereitete und dabei nicht nur ein Leck an einer Gasleitung entdeckte. Nicht eingeplante Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen für Gas und Wasser wie auch Kanalhausanschlüssen und alten Schachtbauwerken warfen die Innenstadterneuerer um runde drei Wochen in ihrem Zeitplan zurück.

Neues Makeup

Die Arbeiten im Untergrund sind inzwischen abgeschlossen - jetzt bekommt die Neustraße im unteren Teil ihr neues Makeup. „Das geht relativ zügig”, verspricht Stadt-Sprecher Stefan Kaever. In etwa zwei Wochen sollen Neu- und Uferstraße bis zum Beginn der Indebrücke, die derzeit von einer Fachfirma erneuert wird, hergerichtet sein.

Im Einmündungsbereich Neu-/Englerth-/Uferstraße sollen allerdings schon in wenigen Tagen die Absperrbänder verschwunden sein.