1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Teelichter lassen Küche zum Raub der Flammen werden

Eschweiler : Teelichter lassen Küche zum Raub der Flammen werden

Auf mindestens 50.000 Euro beziffert die Feuerwehr den Sachschaden, der am Dienstagmittag bei einem Brand in einem Wohnhaus am Ginsterbusch im Stadtteil Pumpe entstand.

Das Einfamilienhaus wurde durch Flammen und Ruß dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass es vorläufig unbewohnbar ist. Die dort lebende Seniorin musste anderweitig untergebracht werden.

Die ältere Dame lebte allein in dem Siedlungshaus; ihr Mann war vor etwa einem Jahr verstorben. Am Dienstagmittag ließ die Seniorin nach den bisherigen Erkenntnissen der Feuerwehr in der Küche ihrer Wohnung Teelichter vor einem Foto ihres Mannes brennen und machte sich dann auf den Weg zum Friedhof. Wenig später stand die Wohnküche in hellen Flammen.

Zwei Dutzend Feuerwehr-Kräfte der Hauptwache sowie der Löschzüge Stadtmitte und Röhe unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Axel Johnen gingen gegen die Flammen vor, löschten das Feuer und durchlüfteten das völlig verqualmte Haus. Zunächst war nicht klar, ob sich die Bewohnerin im Haus befand.

Als Nachbarn versicherten, die Frau habe das Haus vor dem Brand verlassen, atmeten die Männer der Wehr und die Einsatzkräfte der Polizei, die die Straße für die Dauer der Löäscharbeiten komplett gesperrt hatten, auf.