Eschweiler: Tanzgruppe der KG Fidele Trammebülle sammelt für die Onkologie

Eschweiler: Tanzgruppe der KG Fidele Trammebülle sammelt für die Onkologie

Zunächst sollte „Mani der Esel“ nur ein Präsent für eine Pagenmutter sein. Das Bild gefiel jedoch so vielen, dass kurzerhand die Idee entstand, die Zeichnung gegen Spende zu verteilen. Mit Erfolg: Steffi Kämmerling und Michaela Huppertz von der Showtanzgruppe der KG Fidele Trammebülle überreichten nun insgesamt 555 Euro an den Förderverein onkologischer Schwerpunkt am St.-Antonius-Hospital.

Chefarzt Dr. Peter Staib freute sich über die Spende: „Die Solidarität der Menschen mit unserem Förderverein macht diese Stadt einmalig.“ Mit dem Geld könne man Dinge für die Krebspatienten anschaffen, die aus dem Budget des Krankenhauses nicht zu bezahlen seien.

Auch der geschäftsführende Vorstand Elmar Wagenbach schloss sich dem Dank an: „Die bestmögliche medizinische Grundausstattung ist natürlich gesichert, aber für manche Annehmlichkeiten gibt es halt nicht immer die erforderlichen Mittel.“ Der Förderverein und die ehrenamtlichen Helfer seien wichtige Stützen im Hospitalalltag.

Einen „Mani der Esel“ bekamen Wagenbach und Dr. Staib natürlich ausgehändigt. „So kann man sehen, dass man Menschen mit Karneval helfen kann“, fasste Steffi Kämmerling zusammen.

(pan)
Mehr von Aachener Zeitung