Eschweiler: Talbahnhof: Ingo Oschmann mit neuem Bühnenprogramm

Eschweiler: Talbahnhof: Ingo Oschmann mit neuem Bühnenprogramm

„Guten Abend, mein Name ist Ingo Oschmann und ich mache Stand-up.“ Es war die Untertreibung des Abends — und das gleich zu Beginn der Veranstaltung. Ungewohnt förmlich kam der deutsche Comedian mit dem spitzbübischen Lächeln am Samstag auf die Bühne im Talbahnhof, die er immerhin schon von zwei vorherigen Auftritten kannte.

Schon nach wenigen Minuten seines neuen Programms „Wort, Satz und Sieg!“ wurde den Eschweiler Zuschauern klar, dass es sich hierbei nicht um typische Stand-up-Comedy, sondern vielmehr um eine Erfahrung für alle fünf Sinne handeln würde, die der gebürtige Bielefelder an diesem Abend nach allen Regeln der Kunst zu täuschen wusste.

Oschmanns eigentliche Passion ist nämlich die Zauberei, so dass er nach seinem erfolgreichen Comedy-Bühnenprogrammen nun wieder zu seinen Wurzeln zurück kehrt und dabei charmant die Brücke zwischen Wortwitz und Hokuspokus schlägt.

Von den simpelsten Partytricks bis hin zur faszinierenden Abschlussnummer mit der Begriffs-Wahrsagerei aus tausenden von Zeitungsartikel-Wörtern hielt der Wahl-Düsseldorfer sein Talbahnhof-Publikum mit diversen interaktiven Bühnenauftritten regelrecht auf Trab.

Die Zuschauer mussten dabei immer wieder auch selbst auf die Bühne und wurden so Teil der Show — denn nichts irritiert Ingo Oschmann mehr, als ein zurückhaltendes, ruhiges Auditorium. Auch verschränkte Arme kann er auf den Tod nicht leiden, was der geneigte Gast dann auch mitunter wortgewaltig zu spüren bekam.

Haben Sie schon etwas von Russisch-Roulette mit Koffeinlimonade gehört oder wollten immer schon einmal schlagartig, quasi per Fingerschnippen, das Lesen verlernen? Dann wären Sie am Samstag im Talbahnhof sehr gut aufgehoben gewesen.

Nachdem Oschmann sein Publikum zum Duell mit der geschüttelten Cola-Dose herausgefordert hatte, sorgte er mit einer Mischung aus Hypnose und Magie dafür, dass zwei der Gäste auf der Bühne schlagartig des Lesens nicht mehr mächtig waren. Das klappt aber natürlich nur bei einem „interlektuellen Publikum wie dem heute Abend hier“, so der Comedian.

„Sind Sie Ingo Oschmann? — Na ja, ich habe zumindest seine Unterwäsche an“: geistreiche Fetengespräche kontert Ingo gerne mit kleinen, aber feinen Zaubertricks. Von Klassikern, wie der verschwundenen Zigarette im Damen-Halstuch, bis hin zur Vorhersage der Themen, die die anderen Partygäste mehr langweilen als alles andere, ist in seinem Repertoire einiges dabei, womit er das Publikum zu unterhalten weiß. Die Themen „Fußpilz“, „das Wetter“ und „Akneprobleme“ waren dabei die Favoriten des Publikums im Talbahnhof.

Was „anderswo stutzig“ machen mag, sorgte am Samstag für pure Faszination bei den Zuschauern: Die Rückkehr des Stand-up-Comedians zur Zauberei scheint ein gelungener Richtungswechsel in seinem Bühnenprogramm zu sein.

Bleibt eigentlich nur eine Frage: „Woher kommen eigentlich die ganzen einzelnen Schuhe am Wegesrand der deutschen Autobahnen?“ Egal: Ingo sammelt sie alle ein und weiß auch diese Fundstücke gekonnt in seiner Show in Szene zu setzen — genau so wie auch sich selbst vor seinem begeisterten Publikum.

Mehr von Aachener Zeitung