Eschweiler-Weisweiler: Tagebautrip fasziniert Schüler aus Virginia

Eschweiler-Weisweiler: Tagebautrip fasziniert Schüler aus Virginia

Seit mehr als 20 Jahren besteht ein regelmäßiger Austausch zwischen den Städten Aachen und Arlington, das im amerikanischen Bundesstaat Virginia liegt. Im Rahmen dieses Schüleraustausches waren in der vergangenen Woche amerikanische Schüler und ihre Eltern auch zu Gast in der Indestadt.

Organisiert wurde der beliebte Schüleraustausch von dem Verein Aachen Exchange.

Doch warum schauten sich die Gäste aus Virginia ausgerechnet Eschweiler an? Ganz einfach: Im Mittelpunkt ihres Besuchs stand der Tagebau in Inden. So trafen sich die kleinen und großen Besucher in der vergangenen Woche in der Ausbildungsstätte des Kraftwerks Weisweiler. Dort wurden sie dann von Stephan Strunk, Tagebaudirektor des Tagebaus Inden, begrüßt - natürlich auf Englisch. Nach einer kurzen Einweisung ging es für die interessierten Besucher, die sich mit Kameras ausgerüstet hatten, dann in den Bus Richtung Tagebau. David Heymans, Mitarbeiter des Tagebaus, klärte die Gäste detailliert über die Arbeitsabläufe ab.

Doch damit nicht genug. Am Nachmittag besuchte die Gruppe dann noch den Indemann. Dort wurden die Gäste von Regina Dechering, Mitarbeiterin der Gemeinde Inden, empfangen.

Einige Tage nach dem Ausflug hieß es dann Abschied nehmen. Dann ging es für die 31 Schüler, die zwischen zehn und zwölf Jahren alt sind und die Rivendell School, die Tuckahoe Elementary School sowie die Nottingham Elemantary School besuchen, wieder zurück nach Hause.

(se)