Eschweiler: Tagebau Inden sammelt Unterschriften für bezahlbaren Strom

Eschweiler: Tagebau Inden sammelt Unterschriften für bezahlbaren Strom

Es sind Themen, die jeden Bürger betreffen: Versorgungssicherheit und vor allem bezahlbarer Strom. Jetzt sammelten 25 Vertrauensleute des Tagebaus Inden in der Innenstadt Unterschriften für die Aktion „Energie muss bezahlbar bleiben“.

Mit von der Partie waren, neben dem Vertrauensleutekörper-Vorsitzenden Herbert Braun auch Bürgermeister Rudi Bertram sowie die Personalratsvorsitzende der Stadt Eschweiler, Sandra Hunscheidt-Fink.

Gestartet wurde um 8 Uhr am Morgen. Am Vormittag hatten bereits mehrere hundert Indestädter unterschrieben. „Die Aktion läuft in erster Linie für die gesicherte und bezahlbare Stromversorgung“, so Braun. Doch auch die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Stromversorgungs- und Industriebranche stand im Vordergrund.

Hintergrund der Aktion, die derzeit deutschlandweit stattfindet: Am 3. November hatte die IG BCE in Leverkusen eine Revierkonferenz mit über 5000 Teilnehmern abgehalten. Daran nahmen vor allem Beschäftigte aus Unternehmen der Energieerzeugung sowie der energieintensiven Industrie teil. Die Arbeitnehmer äußerten ihre Sorge, dass in Zukunft Arbeitsplätze in ihrer Branche verloren gehen. Daher nehmen alle deutschen Gewerkschaften an der Unterschriftenaktion, die noch bis zum Jahresende läuft, teil.

Die Unterschriften sollen Anfang 2015 an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sowie an die Ministerpräsidenten der Länder überreicht werden.

(se)
Mehr von Aachener Zeitung