Tag der offenen Tür im Städti in Eschweiler

Vielfalt und Innovation : Tag der offenen Tür im Städti

In den nächsten Monaten steht für viele Eltern von Grundschülern wieder eine schwierige Entscheidung an: Auf welche weiterführende Schule schicke ich mein Kind? Die Auswahl in der Indestadt ist groß und gut.

Um einen näheren Einblick in das eigene Angebot und Schulleben zu geben, lud nun das Städtische Gymnasium Eschweiler Viertklässler und ihre Eltern zum Tag der offenen Tür ein.

„Weltoffen, innovativ, sozial: Diese Stichworte stehen für unsere Schule“, sagte Schulleiter Winfried Grunwald bei der Begrüßung der zahlreichen Besucher in der Aula des Hauptgebäudes in der Peter-Paul-Straße. Grunewald erklärte, dass das Gymnasium eine ganzheitliche Bildung vermitteln würde und sich vor allem Vielfalt und Innovation auf die Fahnen geschrieben habe.

Die Auftritte des Streicherkurses und des Unterstufenchors gaben dabei einen ersten Einblick in die musikalischen Unterrichtsangebote. Neben Naturwissenschaften, Sport oder Englisch Bilingual ist auch Musik eines von vier Profilen, welches die Schüler je nach Neigung und Begabung ab der Jahrgangsstufe 5 wählen können.

Nach der Begrüßung bestand für die großen und kleinen Besucher zunächst die Möglichkeit, sich die neuen Physik- und Chemie-Räume im Hauptgebäude anzusehen. Da sich der Tag der offenen Tür des Städtischen Gymnasiums auch an Schüler der 10. Klassen von Haupt- oder Realschulen mit Fachoberschulreife richtete, gab es für diese und ihre Eltern im Hauptgebäude ein spezielles Beratungsangebot. Für die meisten Besucher ging es dann weiter in das Nebengebäude an der Gartenstraße. Dorthin begleiteten sie Oberstufenschüler als Scouts. Sie führten Eltern und Grundschüler auch durch die Mensa und das Nebengebäude.

In den Fächern Geschichte, Mathematik, Deutsch, Erdkunde bilingual, Soziales Lernen, Englisch und Englisch bilingual wurden Unterrichtsproben der fünften und einer siebten Klasse angeboten. Zudem stellten Lehrer und Schüler des Gymnasiums die Fächer Kunst, Chemie, Physik, Biologie, Religion, Philosophie, den Deutsch Förderunterricht und die Fremdsprachen in den verschiedenen Fachräumen vor.

Teilweise konnten die kleinen Besucher auch gleich mitmachen, zum Beispiel selbstgemachte Knete anfertigen, Physikexperimente ausprobieren oder sich künstlerisch erproben. Auch die offene Chor- und Orchesterprobe sowie der Streicherkurs luden zum Mitmachen ein.

Seit dem Schuljahr 2017/18 bietet das Städtische Gymnasium eine offene Ganztagsbetreuung an, die flexibel gestaltet werden kann. Hierzu konnten sich die Eltern ausführlich beraten lassen. In der Mensa stellten sich der Förderverein, die Schülervertretung, das Sport-Profil und die Kunstfachschaft mit einem selbstgestalteten Kunstkalender vor.

Auch für das leibliche Wohl war im Mensagebäude gesorgt, denn dort konnten die Besucher neben heißen Getränken auch Frühstück und Mittagessen erhalten. Über der Mensa gab es abschließend noch das Selbstlernzentrum mit Ruheraum und die schuleigene Bibliothek zu entdecken.

(zsa)
Mehr von Aachener Zeitung