Eschweiler-Weisweiler: Stimmungsvolle Sessionsauftakt und eine böse Überraschung

Eschweiler-Weisweiler: Stimmungsvolle Sessionsauftakt und eine böse Überraschung

Musik, Tanz, Comedy: Bei der Sessionseröffnung der KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler erwartete die Besucher in der ausverkauften Weisweiler Festhalle wieder ein vielfältiges Programm, das keine Wünsche offen ließ. Neben den zahlreichen Eigengewächsen der Gesellschaft begeisterten vor allem musikalische Größen aus dem Kölner Karneval.

Aber von vorne: In ihren prachtvollen blau-weißen Uniformen zogen die Mitglieder der Lätitia am Samstagabend auf die Bühne. Präsident Ralf Hesselmann begrüßte die Gäste und eröffnete somit den Abend. Als erster Programmpunkt präsentierte sich das neue Tanzmariechen Alina Brosius und begeisterte ebenso wie das ebenfalls neue Tanzpaar Lisa-Marie Zilken und Achim Kolvenbach. Auch die Jugendgarde und der Funkenblock überzeugten mit ihren Tanzdarbietungen.

Dann wurde es zunächst ein wenig traurig, denn Präsident Ralf Hesselmann und Georg Auzinger, Vorsitzender der KG, verabschiedeten mit Celina Krauthausen, Melissa Ferreira da Silva und Manuel Krauthausen gleich drei verdiente Mitglieder. Freuen konnten sich Hesselmann und Auzinger dagegen über das Engagement von Karl-Heinz Kamm und Daniel Reinartz, die sie zu Ehrensenatoren ernannten.

Mit seinem gewohnt trockenen Humor erheiterte dann „Ne Knallkopp“ die Gemüter. Im Anschluss folgte mit dem Auftritt der Paveier das erste Highlight des Abends. Mit Hits wie „Leev Marie“, „Dat jeiht vorbei“ und „Uns jeiht et joot“ brachten sie den Saal zum Kochen. Bei „Heimat is“ sang das Publikum von Anfang bis Ende textsicher mit und überraschte damit die Profimusiker.

Weitergefeiert wurde dann mit der Begrüßung des designierten Prinzenpaares Patrick Nowicki und Michael Körfer. Zudem ehrten Präsident Ralf Hesselmann und Vorsitzender Georg Auzinger weitere verdiente Mitglieder. So zeichneten sie Carmen Schumacher und Josef Classen für 40 Jahre Mitgliedschaft aus. Karl-Josef Esser wurde zum Dank für sein Engagement zum Ehrenmitglied ernannt und Siegfried Suthau erhielt den goldenen Stern der KG.

Im Militär-Look wirbelten die Blue Dance Girls anschließend über die Bühne und zeigten ihren neuen Tanz. Ihnen folgten „die heißesten Rentner, die es überhaupt gibt“, Willi und Ernst, die mit ihrem Zwiegespräch für Lachanfälle im Publikum sorgten. Bei dieser guten Stimmung kamen die „Klüngelköpp“ gerade recht. Die Musiker zogen die Gäste in ihren Bann und rockten mit Gassenhauern wie „Us kölschem Holz“ und „Mir sind jedäuf mit 4711“ die Festhalle. Bei „Stääne“ konnten die Kölner natürlich auf die lautstarke Unterstützung des Publikums zählen.

Richtig angefeuert wurden auch die Hoeppe Krötsch, ein weiteres Eigengewächs der Lätitia, die wieder Tanz und Akrobatik vom Feinsten demonstrierten. Zum Dank für ihre tolle Leistung wurde der Tanzgruppe dann die erste Rakete des Abends zuteil. Unter dem neuen musikalischen Leiter Oliver Brosius begeisterte außerdem noch der Trompetensound „Die Weisweiler“ mit seinem umfangreichen Repertoire. Den Abschluss bildete der Besuch der Gastgesellschaft „Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870“, die ein kleines Programm aus Musik und Tanz mitgebracht hatten.

Autos aufgebrochen

Eine unangenehme Überraschung gab es im Anschluss an die Sessionseröffnung für die Mitglieder der Blue Dance Girls und der Höppe Kroetsch: Auf dem Parkplatz hinter der Festhalle wurden bei mehreren Fahrzeugen die Fenster eingeschlagen und Kleidersäcke mit blau-weißen Uniformen der Lätitia, tarnfarbene bzw. blaue Tanzkostüme sowie Sporttaschen mit weiterem Zubehör wie Schuhe, Uniformhüte, Jogginganzüge usw. entwendet.

Da sowohl Uniformen als auch Kostüme in kosten- und zeitintensiver Handarbeit für jedes Mitglied einzeln angefertigt wurden, rechnen die Tänzerinnen nicht damit, einen schnellen Ersatz auftreiben zu können. Die Betroffenen haben bereits Anzeige bei der Polizei erstattet.

Wer in der Nacht vom 4. auf den 5. November an der Festhalle etwas Ungewöhnliches beobachtet hat, wende sich bitte an die Polizei. Falls in Weisweiler und Umgebung die oben genannten Kleidungsstücke gefunden werden, freuen sich die Blue Dance Girls bzw. die Hoeppe Krötsch über eine Nachricht an blue-dance-girls@web.de und presse-hoeppekroetsch@gmx.de.

(zsa)