Sternsingerempfang im Rathaus

Dreikönigssingen : Sternsinger sammeln mehr als 46.000 Euro

„Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg, führ uns zur Krippe hin, zeig wo sie steht, leuchte du uns voran, bis wir dort sind, Stern über Bethlehem, führ uns zum Kind“, hallte es am Donnerstag aus dem indestädtischen Rathaus, wo sich, auf Einladung des Bürgermeisters Rudi Bertram, die Eschweiler Sternsinger zum 18. traditionellen Sternsingerempfang im Ratssaal eingefunden hatten.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Helen Weidenhaupt hieß die kleinen, liebevoll verkleideten Kaspars, Melchiors und Balthasars herzlich willkommen und sprach ihnen, sowie deren Betreuern und Begleitern, einen großen Dank für das großartige Engagement aus.

Auch Thomas Römer vom Kindermissionswerk schloss sich dem Dank an und zitierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: „Die Welt wird heller durch den Stern, der euch begleitet“. Die Kinder waren in den ersten Januartagen in allen Ortsteilen der Indestadt unterwegs, um Gottes Segen zu verbreiten und natürlich auch Spenden für bedürftige Kinder zu sammeln.

Die diesjährige Spendenaktion des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend trägt das Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ und rückt vor allem Kinder mit Behinderung in den Fokus. Denn nach Schätzungen der Vereinten Nationen leben weltweit rund 165 Millionen Mädchen und Jungen mit einer Behinderung. Besonders schwierig ist deren Situation in Entwicklungs- und Schwellenländern, wo nur die wenigsten Kinder ihren Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert werden können.

Um die schwierige Situation, sowie den Alltag behinderter Kinder besser verstehen zu können, zeigten die Organisatoren einen kurzen Film, in dem Moderator Willi Weitzel behinderte Kinder in Peru begleitete. Das dortige Sternsinger-Projekt Yancana Huasy in Perus Hauptstadt Lima gibt beispielsweise der kleinen achtjährigen Ángeles, die an einer Muskelkrankheit leidet, eine Zukunftsperspektive. Durch tägliches Training werden ihre Muskeln gestärkt, so dass sie zukünftig einmal auch ohne fremde Hilfe laufen kann.

Nach dem Film schritt Diakon Udo Haak an das Mikrofon, um das offizielle Ergebnis der Aktion Dreikönigssingen 2019 in Eschweiler zu verkünden: stolze 46.357,20 Euro hatten die Kinder gemeinsam mit ihren Begleitern gesammelt. Zum Vergleich: im Vorjahr waren es rund 42.980 Euro.

Die Sternsinger und ihre Begleiter freuten sich ob des tollen Ergebnisses und applaudierten begeistert, bevor den Kindern zum Dank jeweils eine Urkunde, unterschrieben vom Bürgermeister Rudi Bertram, überreicht wurde. Danach ließen die fleißigen „Könige“ den Abend noch gemütlich bei einer leckeren Wurst und kalten Getränken ausklingen.

(tim)
Mehr von Aachener Zeitung