Eschweiler-Dürwiß: Stefan Hövelmann trainiert gleich zwei SCB-Teams

Eschweiler-Dürwiß: Stefan Hövelmann trainiert gleich zwei SCB-Teams

Eine doch recht besondere Saison hat gerade für den SC Bewegung Laurenzberg begonnen. Wie so einige Eschweiler Mannschaften ist auch der SCB in der vergangenen Spielzeit abgestiegen. Nun gibt es einen Neuanfang in der Kreisliga C. Das besondere: Stefan Hövelmann trainiert sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft, und die neue 1. Mannschaft besteht zu einem Großteil aus Spielern der „alten“ 2. Mannschaft. .

Großes Stühlerücken war im Kader der 1. Mannschaft angesagt. Vielmehr: Es ist nur ein Spieler übrig geblieben, und zwar Torwart Kevin Bartz. Als der Abstieg der 1. Mannschaft feststand, „war klar, dass ein Umbruch sein musste“, sagt Hövelmann. Gesagt, getan. Nach intensiven Gesprächen mit der Vereinsführung einigte man sich auf dieses besondere Modell. Trainiert wird gemeinsam, und das Spielsystem der beiden Teams ist identisch.

Durchwachsene Vorbereitung

Bei Heimspielen ist es für den Trainer möglich, bei beiden Mannschaften dabei zu sein. Bei Auswärtsspielen wird es da schon schwieriger. Co-Trainer Sven Rahmen und Betreuer Sven Freialdenhoven komplettieren jedoch das Trainerteam der 2. Mannschaft.

Mit der Vorbereitung ist Hövelmann — wie die meisten Trainer — nur bedingt zufrieden. Etliche Spieler waren im Urlaub, andere arbeiten oder aus sonstigen Gründen immer wieder mal nicht da. Dennoch seien immer 18 bis 20 Spieler bei den Übungseinheiten — 1. und 2. Mannschaft zusammengerechnet.

Ziele hat sich der Trainer nicht gesteckt. Der Aufstiegswunsch sei natürlich da, Druck gebe es jedoch von keiner Seite. Nach dem guten Start der 1. Mannschaft peilt der Trainer einen Platz im oberen Drittel an. Die 2. Mannschaft hängt noch etwas hinterher.

(tob)
Mehr von Aachener Zeitung