Eschweiler: Staffel an der Mosel von Brücke zu Brücke

Eschweiler: Staffel an der Mosel von Brücke zu Brücke

Wieder einmal eine einzigartige Aktion veranstaltete die Laufabteilung des FC Germania 07 Dürwiß. 28 Germanen machten sich in das beschauliche kleine Moselörtchen Trittenheim auf, um von dort am nächsten Tag etappenweise 70 Kilometer bis nach Zell zu laufen.

Doch am Abend stand erst einmal eine Weinprobe auf dem Programm, bei der die regionalen Weine getestet werden konnten, man aber auch in den Geburtstag von Helmut Pesch feierte, dem Organisator dieser Tour.

Am nächsten Morgen machten sich dann die ersten vier Läufer auf die erste Etappe entlang des berühmten Moselradwegs, die ungefähr zehn Kilometer flussabwärts führte, wo schon die nächsten Dürwisser bereit standen, um zu übernehmen. Insgesamt sieben Etappen hatte Helmut Pesch vorgesehen und minuziös durchgeplant.

So waren die Wechselpunkte immer an Moselbrücken gelegen, was es den Läufern einfach machte, sich zurecht zu finden, was natürlich auch für die Begleitfahrzeuge galt. Zwar waren die Staffelbesetzungen der einzelnen Etappen vorher genau festgelegt worden, aber aufgrund des wunderschönen Wetters und der immer neue Facetten aufweisenden Mosellandschaft entschlossen sich viele Germanen spontan dazu, mehrere Etappen zu laufen.

Mit insgesamt 39 bzw. 36 absolvierten Kilometern zählten Jürgen Hagel und Sandra Rudat zu den „Spitzenreitern” an diesem Tag. Doch an erster Stelle stand der Spaß für die 28 Läufer, und er kam sicherlich nicht zu kurz, was auch an der reichhaltigen Verpflegung während des Laufes lag.

Samstagabends dann, wieder erholt, feierte man den Lauf, vor allem aber Helmut Pesch, der über Monate auf die Tour hingearbeitet hatte und fast alleine sowohl für die Unterkunft als auch die Streckenführung und die damit verbundenen organisatorischen Maßnahmen gesorgt hatte. Somit gebührte ihm, nicht nur wegen seines Geburtstages, ein dicker Applaus und eine Kiste Moselwein.

Mehr von Aachener Zeitung