Eschweiler: Städtisches Gymnasium sammelt für Flüchtlingskinder

Eschweiler: Städtisches Gymnasium sammelt für Flüchtlingskinder

Ganze 1000 Euro an Spenden waren während der Aktionswoche des Städtischen Gymnasiums zum Thema Krieg und Frieden zusammengekommen. 250 Euro davon gehen an Projekte, mit denen der Psychologe Dr. Jamal Sobeh Flüchtlinge in syrischen Flüchtlingslagern unterstützt.

Die restlichen 750 Euro wurden am vergangenen Dienstag in der Aula des „Städtis“ an Jörg Schnitzler, Verwaltungsleiter im Haus St. Josef, übergeben. Im Haus St. Josef leben momentan fünf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Für vier weitere ist derzeit noch Platz, jedoch ist geplant bis Mitte des Jahres, weitere 20 Plätze zu schaffen. Schnitzler brachte den Schülern des Gymnasiums die Lebenssituation der Flüchtlingskinder nahe und zeigte anonymisierte Bilder von Bewohnern des Hauses, die Schilder hochhielten, auf denen sie ihre Träume und Hoffnungen beschrieben.

Dazu zeigte er anhand von Karten die Flüchtlingsströme aus den Krisengebieten nach Europa. Viele der flüchtenden Kinder und Jugendlichen legen, teils unbegleitet von Erwachsenen, in wochen- und monatelangen Odysseen tausende Kilometer zurück.

Weltweit sind momentan 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Zum Vergleich: Während des Zweiten Weltkrieges waren es rund 30 Millionen.

(tim)