Städtisches Gymnasium fordert Grundschüler heraus

Städtisches Gymnasium fordert Grundschüler heraus : Fröhliches Völkerballturnier am „Städti“

In der Eichendorffhalle fand das dritte schulübergreifende Völkerballturnier der Sportprofilklasse des Städtischen Gymnasiums gegen die Viertklässler der Eschweiler Grundschulen statt. Drei Grundschulen waren der Einladung von Almut Hellmich gefolgt.

Die KGS Eduard-Mörike-Schule war zum dritten Mal dabei, die Evangelische Grundschule Stadtmitte zum zweiten Mal und Gemeinschaftsgrundschule Weisweiler zum ersten Mal.

Beim Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ spielten auf zwei Spielfeldern immer zwei Mannschaften gegeneinander. Um den Altersunterschied zu kompensieren, bestand eine Grundschulmannschaft aus 15, das Team des Gymnasiums aus zwölf Spielerinnen und Spielern. Mit viel Spaß und unter den Anfeuerungsrufen zahlreicher Eltern waren alle Kinder sehr motiviert ihre Spiele zu gewinnen. Dabei blieb es, obwohl ohne Schiedsrichter gespielt wurde, immer sportlich fair.

Nach insgesamt sechs lautstarken und bewegungsintensiven Spielen standen die Platzierungen fest. Die Schüler der KGS Eduard-Mörike-Schule nahmen den Pokal für Platz vier von Almut Hellmich entgegen, die Evangelische Grundschule Stadtmitte wurde Dritte. Weil die Sportprofilklasse des „Städti“ nach zwei Siegen auch gegen die Gemeinschaftsgrundschule Weisweiler ganz knapp mit 4:1 gewonnen hat, findet der Wanderpokal zum dritten Mal seinen Platz in der schuleigenen Vitrine in der Mensa. Die Mannschaft der Gemeinschaftsgrundschule Weisweiler, die ihre anderen beiden Spiele ebenfalls gewonnen hatte, nahm stolz den zweitgrößten Pokal mit nach Hause.

Mehr von Aachener Zeitung