Eschweiler: Stadtrat tritt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen

Eschweiler: Stadtrat tritt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen

„Es wird mit einem Rudi Bertram als Bürgermeister keine Zerschlagung der sozialen Infrastruktur in unserer Stadt geben.” Und Bürgermeister will Rudi Bertram für weitere sechs Jahre bleiben. Daran ließ er am Mittwochabend in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates nach seiner Vereidigung durch den Altersvorsitzenden Hubert Müller (UWG) keinen Zweifel.

„Ich erkläre deutlich, dass ich die sechsjährige Amtszeit zu Ende bringen will”, trat Bertram allen Spekulationen entgegen. Soweit die persönliche Botschaft des nach zehn Jahren mit überwältigender Mehrheit vom Volk wiedergewählten Bürgermeisters in der ersten Sitzung des neuen Stadtrates.

Seine politische Botschaft zu Beginn der neuen Legislaturperiode griff das Thema auf, das sich als roter Faden schon durch die vergangenen Monate zog: die Wirtschaftskrise und die Gemeindefinanzen - mit einem Blick nach Berlin, denn letztere seien „von den Bundespolitikern völlig außer Acht gelassen” worden. „Die Kommunen kämpfen ums Überleben”, warnte Bertram auch bei dieser Gelegenheit. Und dennoch, und das unter dem Applaus der Ratsmehrheit: „Wir müssen weiterhin in Betreuung, Bildung und Beschäftigung investieren.”

Bertrams erste Amtshandlung war am Mittwoch die Einführung und Verpflichtung der Ratsmitglieder, die einstimmig dann die beiden ehrenamtlichen Stellvertreter des Bürgermeisters wählten: 1. stellvertretende Bürgermeisterin ist wieder Helen Weidenhaupt (SPD), 2. Stellvertreter bleibt Manfred Groß (CDU).

Mehr von Aachener Zeitung