Eschweiler: Stadtrat entscheidet: Sozialtarif statt Stromsperre

Eschweiler : Stadtrat entscheidet: Sozialtarif statt Stromsperre

Die Zahl der Menschen steigt, denen der Strom abgestellt werden muss. Allein im Januar 2014 drohte das 92 Familien in der Indestadt. Die Schuldnerberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen schlägt unter anderem aus diesem Grund Alarm.

Auch die Fraktion der Linken hatte auf Grund der steigenden Zahlen einen Antrag eingereicht, in der Gesellschafterversammlung und im Aufsichtsrat der EWV auf einen Sozialtarif hinzuwirken.

Einkommensschwache Haushalte sollen damit entlastet werden. Zudem soll es sich dabei um Ökostrom handeln.

Der Antrag wurde vom Stadtrat diskutiert und mit den Stimmen des Antragstellers sowie von SPD, CDU und UWG verabschiedet. Zur Freude des Linken-Ratsmitgliedes Albert Borchardt: „Auch in unserer Region sind Haushalte von Absperrungen betroffen. Dabei gehört das Angebot von Strom zur unerlässlichen Daseinsvorsorge.“

(tob)
Mehr von Aachener Zeitung