Eschweiler: Stadtmeisterschaft bietet alles, was das Fußballerherz begehrt

Eschweiler : Stadtmeisterschaft bietet alles, was das Fußballerherz begehrt

Zweiter „Heimsieg“ des Ausrichters sowie (diesjährige) Priemierenerfolge für den SC Berger Preuß und die Sportfreunde Hehlrath: Nach dem zweiten Turniertag der von der Sparkasse veranstalteten 18. Jugendhallenfußball-Stadtmeisterschaften stehen nun fünf Vereine in der Siegerliste.

Am Sonntagvormittag gaben die E-Junioren von Gastgeber SCB Laurenzberg der starken Konkurrenz das Nachsehen. Anschließend boten die Bambini-Kicker den zahlreichen und lautstarken Zuschauern auf der Tribüne der Halle des Berufskollegs alles, was das Fußballherz begehrt. Vor allem die entscheidende Partie zwischen dem SC Berger Preuß und dem SCB Laurenzberg riss die Zuseher von den Sitzen.

Die Nase vorn

Am Ende hatten die jüngsten Fußballer der Berger Preußen verdient die Nase vorne. Souverän agierten dann am frühen Sonntagabend die A-Junioren der Sportfreunde Hehlrath, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, drei Siege einfuhren und damit ungefährdet den Stadtmeistertitel errangen.

Mit einem 7:0-Sieg über Rhenania Eschweiler eröffneten die E-Jugendlichen des SCB Laurenzberg den zweiten Turniertag und gaben damit früh die Richtung innerhalb der Konkurrenz vor. Dem anschließenden 3:0 über Germania Dürwiß ließen die Schwarz-Gelben ein vorentscheidendes 3:1 über Falke Bergrath folgen. Harte Gegenwehr leisteten dann die Sportfreunde Hehlrath, die mit zwei Siegen und einem Remis gegen Dürwiß in das Turnier gestartet waren.

Nach zehn Minuten stand dennoch ein 2:1-Sieg für die Laurenzberger zu Buche, denen in ihrem fünften und letzten Spiel ein 1:1-Remis gegen die Berger Preußen reichte, um den Stadtmeistertitel unter Dach und Fach zu bringen. Die abschließende Partie des Wettbewerbs der E-Junioren hielt dann noch ein „Endspiel“ um Platz zwei bereit. Mit einem torlosen Unentschieden verteidigten die Bergrather Falken ihren Zwei-Punkte-Vorsprung vor den Sportfreunden aus Hehlrath.

Tolle Tricks und großer Einsatz

Faszinierendes Gewusel auf und neben dem Feld sowie tolle Tricks und großer Einsatz prägten dann das Turnier der Bambini. Die Berger Preußen und der SCB Laurenzberg liefen sportlich vorne weg und hatten nach drei Partien jeweils neun Zähler auf dem Konto. Das direkte Duell wogte hin und her, wobei sich die Berger Preußen nach und nach Vorteile erspielten und diese auch in Tore umwandelten.

Mit dem 2:0-Sieg setzten die Preußen endgültig die Weichen auf Turniersieg, den sie mit einem weiteren Erfolg über Hehlrath definitiv absicherten. Großer Applaus belohnte vollkommen verdient alle Bambini-Kicker während der Siegerehrung, die Sparkassen-Mitarbeiterin Sandra Zimmermann vornahm. Relativ unspektakulär verlief dann das Turnier der A-Junioren, bei dem lediglich vier Mannschaften um die Stadtkrone kämpften.

Schon während ihres ersten Auftritts setzten die hochfavorisierten Sportfreunde Hehlrath ein Zeichen, als sie Falke Bergrath deutlich mit 5:0 bezwangen. Auch gegen Rhenania Eschweiler ließen die Nachwuchskicker vom Maxweiher nichts anbrennen: 7:2 lautete das Ergebnis nach 15 Spielminuten.

Somit stand der Turniersieg der Sportfreunde auf Grund des hervorragenden Torverhältnisses bereits zu diesem frühen Zeitpunkt so gut wie sicher fest. Die Bergrather Falken hatten sich nämlich von ihrer Auftaktniederlage nicht aus dem Konzept bringen lassen und sowohl gegen den SC Berger Preuß (2:0) als auch Rhenania Eschweiler (3:2) gewonnen, mit einem Torverhältnis von 5:7 aber keine Chance auf Platz eins.

So ließen es die Sportreunde im letzten Turnierspiel gegen die Berger Preußen recht geruhsam angehen. Dennoch stand beim Schlusssignal dann ein 3:1 für Hehlrath und somit der Stadtmeistertitel zu Buche.

Acht von zehn Konkurrenzen

Nach acht von insgesamt zehn Konkurrenzen konnten somit der SV Falke Bergrath (3x), der SCB Laurenzberg (2x) sowie Rhenania Eschweiler, der SC Berger Preuß und die Sportfreunde Hehlrath Turniersiege feiern.

(ran)