Stadtfest in Eschweiler

Autos, VHS, Musik, verkaufsoffener Sonntag : Stadtfest im Zeichen von Sport und Gesundheit

Unzählige Akteure, ein paar neue Gesichter und das Ziel: „Bleib gesund! Mach mit!“ Das Stadtfest setzt den Fokus zum zweiten Mal auf Gesundheit und Sport. Zudem veranstaltet das Citymanagement den Kinder- und Jugendtag und die Fahrzeugschau.

Am Wochenende vom 30. August bis zum 1. September gibt es auch noch mehr zu erleben: Entenrennen, Fahrzeugschau, Konzerte, verkaufsoffener Sonntag.

Die faktischen Gründe, sich der Vitalität zu widmen, nannte wohl Silvia Hannemann, Leiterin der Volkshochschule: „25 Prozent der erwachsenen Deutschen haben starkes Übergewicht, ein Drittel konsumiert zu viel Alkohol und 80 Prozent bewegen sich zu wenig.“ Ernüchternde Zahlen – treffen sie auch auf Eschweiler zu? Die Frage blieb zwar unbeantwortet, doch setzt man mit dem Stadtfest ein Zeichen für Gesundheit. „Gesundheitsbildung hat an unserer Einrichtung eine große Bedeutung. 2018 haben wir in diesem Bereich 220 Kurse mit rund 2800 Teilnehmern durchgeführt“, betonte Hannemann.

Die VHS ist nicht der einzige Akteur, der beim Stadtfest „gesund bleiben“ möchte. Die Stadtverwaltung präsentierte die frisch gewählte Vorsitzende vom Citymanagement, Bettina Thelen, die passenderweise einen beruflichen Background im Gesundheitswesen vorweist. Sie freute sich, in Zusammenarbeit mit Organisator Heinz-Peter Wiesen, zahlreiche Kooperationspartner zu präsentieren. Alle zu nennen, gar angemessen zu beschreiben, ist in einem Bericht kaum möglich. Die Eckpunkte:

Kinder- und Jugendtag: Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit präsentieren sich. Auf dem Marktplatz mit seiner Hauptbühne schafft der Stadtjugendring mit dem Jugendamt den Rahmen für Infostände und Vorführungen. Am Sonntag gewähren von 15 bis 18 Uhr beispielsweise die Jugendfeuerwehr und Tanzgruppen Einblicke in ihr Wirken. Ein Höhepunkt in der Vergangenheit war das Entenrennen. Von der CAJ veranstaltet, geht es in die zwölfte Runde, um 13.12 Uhr ist der Start an der Brücke Grabenstraße.

Gesundheit und Sport: Auch präventiv soll das Thema Gesundheit in der Innenstadt einen breiten Raum einnehmen, Samstag ab 11 Uhr und Sonntag ab 13 Uhr. Neben dem Markt werden Stände und Vorführungen an die Grabenstraße, Marienstraße und Neustraße locken. Das übergeordnete fachliche Wissen bietet die Krankenkasse „actimonda“. So werden unter anderem Hypnose, Abnehmkonzepte, Yoga und Hörtests zu den Angeboten gehören. Höhepunkte sollen auch die Reden von Doc Esser, Falk Stirkat und dem einst an Burn-Out erkrankten Büttenredner Willibert Pauels sein.

Konzerte: Eröffnet wird das Stadtfest am Freitag um 20 Uhr auf dem Marktplatz von dem Feuerwehrorchester der Stadt, das vor allem mit unkonventionellen Stücken begeistern möchte. Am selben Ort werden sich am Samstag ab 19 Uhr drei Bands die Klinke in die Hand geben. „Nepomuk“, „Bohei“ und „I Finton’s Kalabash“ sind die Namen, die von alternativem Rock über Mundart und Kölsch-Rock bis zu Afro-Pop eine musikalische Bandbreite abdecken.

Fahrzeugschau: Die Facetten der Mobilität werden am Auerbachcenter präsentiert, Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Für Kontraste sorgen nicht nur neue Fahrzeuge und Oldtimer und Motorsportler, organisiert vom Automobilclub: Fahrräder von früher bis heute sind ebenso zu sehen wie „schwerere“ Fahrzeuge der Hilfsdienste und der Bundeswehr.

100 Jahre VHS: Exotische Akzente setzt die VHS unter anderem mit zwei großen lebende Schlangen, schließlich sind die Tiere Symbol für Gesundheit, nicht nur bei Apotheken. Darüber hinaus werden sportliche Demonstrationen, Vorträge und Bauchtanz geboten. Das eigens von der VHS aufgestellte Programm findet ausschließlich Sonntag statt, dafür an drei Orten: auf der Marktplatz-Bühne von 12 bis 14 Uhr, im Schnupperzelt an der Grabenstraße von 13 bis 18 Uhr und im Vortragszelt an der Marienstraße von 13 bis 14 Uhr.

Sport im Park: Sechs Wochen lang läuft das Projekt, bei dem wöchentlich Aktionen stattfinden. Zum Stadtfest, das genau in der Mitte liegt, bieten sich an: Nordic Walking, Laufen und Wandern im Stadtwald, Samstag von 9 bis 10 Uhr ab Waldstadion oder „Family Outdoor Sports“, Sonntag von 11 bis 12 Uhr im Stadtwald ab Parkplatz Jägerspfad.

Verkaufsoffener Sonntag: „Die Geschäfte können sich mit gesundheitsbezogenen Waren auch auf den Straßen präsentieren“, sagt Organisator Heinz-Peter Wiesen. Dazu soll auch eine ansprechende und thematische Dekoration gehören. Ein Teil der Geschäfte wird am Samstag – anders als gewohnt – erst um 18 Uhr die Türen schließen. Am verkaufsoffenen Sonntag öffnen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr.

Gründe genug für den Besuch des Stadtfests? Wem das Programm auf einer Fläche von 50.000 Quadratmetern und einer erwarteten Besuchermenge von über 16.000 Personen nicht reicht, zwei Specials gibt es noch: Der Flohmarkt der Stadtbücherei lockt Leseratten, während zwei spazierende Zeichentrick- und Animationsstars ihre Runde drehen. Einer von ihnen sorgte bereits bei der Programmvorstellung für leuchtende (Kinder-)Augen vor dem Rathaus: der Transformer „Bumblebee“. Er steht am Sonntag genauso wie Olaf der Schneemann für Fotos zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung