Eschweiler: Stadtarchiv: Führungen durch „Gedächtnis der Stadt“

Eschweiler: Stadtarchiv: Führungen durch „Gedächtnis der Stadt“

Das Stadtarchiv Eschweiler ist das „Gedächtnis der Stadt“. Es sammelt und betreut die aus rechtlichen Gründen oder wegen ihrer kulturellen beziehungsweise lokalhistorischen Bedeutung dauerhaft aufzubewahrenden Akten der Eschweiler Stadtverwaltung und ihrer Vorgänger sowie sonstiges für die Geschichte der Indestadt wichtiges Sammlungsgut.

Hierzu zählen zum Beispiel die umfangreichen, bis 1853 zurückreichenden Bestände des Zeitungsarchivs der Stadt Eschweiler, historische Fotos, Festschriften von Vereinen, Publikationen zur Lokal- und Regionalgeschichte, Nachlässe von Persönlichkeiten und vieles mehr. Neben der Betreuung des Archiv- und Sammlungsgutes ist das Stadtarchiv auch zuständig für die Beantwortung lokalhistorischer Anfragen.

Im Rahmen seiner Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit bietet das Stadtarchiv jetzt auch regelmäßige Führungen für Einzelpersonen und Gruppen an. Diese kostenlosen Führungen dauern maximal eineinhalb Stunden und sollen in der Regel jeweils am ersten Donnerstag eines jeden Monats stattfinden. Die von Stadtarchivar Horst Schmidt betreuten Führungen beginnen mit einer Einführung in die Aufgaben des Stadtarchivs und Anmerkungen zu Theorie und Praxis archivarischer Arbeit. Anschließend werden einige „Schätze“ aus den umfangreichen Beständen des Stadtarchivs gezeigt und erläutert.

Die erste öffentliche Führung durch das Stadtarchiv findet am Donnerstag, 7. Dezember, um 17 Uhr statt. Treffpunkt ist Raum 2 im Parlamentarischen Bereich des Rathauses. Anmeldungen nimmt Stadtarchivar Horst Schmidt telefonisch oder per E-Mail entgegen (Tel. 02403/71387; E-Mail: horst.schmidt@eschweiler.de). Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.