1. Lokales
  2. Eschweiler

Aachen: Staatsanwalt fordert lebenslange Haft

Aachen : Staatsanwalt fordert lebenslange Haft

Sie kommen vermutlich nie mehr raus. In seinem Plädoyer hat Oberstaatsanwalt Albert Balke lebenslange Haft und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld für die beiden mutmaßlichen Mörder von Tom und Sonja, Markus Wirtz (28) und Markus Lewendel (34), gefordert.

Gut eine Stunde lang ließ der Oberstaatsanwalt am Montag vor Gericht noch einmal das unerklärliche und grauenhafte Geschehen vom März Revue passieren. Schwer falle es ihm, die unerklärbaren Ereignisse zu erklären und das Grauen der Tat in Planung und Ausführung in Worte zu kleiden. Sein Antrag: Lebenslänglich ohne die Chance auf eine Haftprüfung nach 15 Jahren.

Rechtsanwaältin Silke Kirchvogel ging als Vertretrin von Toms und Sonjas Eltern noch weiter. Sie beantragte für den Fall, dass sich jemals noch einmal die Frage nach einer vorzeitigen Beendigung der Haft stellen sollte, die anschließende Sicherungsverwahrung für Wirtz und Lewendel.

Im Gegensatz zu den Anklägern verzichteten die Verteidiger der beiden Beschuldigten auf einen Antrag zum Strafmaß. Es sei schwer für jeden Verteidiger, hier noch im Sinne seines angeklagten zu plädieren, gestand Wirtz Rechtsbeistand Wolfram Strauch ein.

Auch Gottfried Reims, der Anwalt von Lewendel, stellte keinen Antrag zum Strafmaß, verwies allerdings noch einmal auf Lewendels schwere Jugend und sein zerrüttetes Elternhaus.

Das letzte Wort hatten die beiden mutmaßlichen Kindermörder.

Markus Wirtz: "Ich bedaure alles, was geschehen ist. Nicht wegen mir, sondern weil die beiden Kinder getötet worden sind."

Markus Lewendel: "Ich habe nichts mehr zu sagen."

Am Montag um 9.30 Uhr ist die Urteilsverkündung.