Eschweiler-Röthgen: St.-Rochus-Schützen feiern ein gelungenes Fest auch ohne König

Eschweiler-Röthgen : St.-Rochus-Schützen feiern ein gelungenes Fest auch ohne König

Ohne Schützenkönig feierte die St. Rochus-Schützenbruderschaft Röthgen auch in diesem Jahr ihr Schützenfest, was die Feierlaune aber nicht trüben konnte. Drei Tage wurde gefeiert.

Zu Beginn versammelten sich die Mitglieder sowie der Spielmannszug Blau-Weiß Röthgen und die Blaskapelle der Eschweiler Blasmusik am Samstag zum Umzug durch den Ort. In der Gaststätte „Zur Mühle“ wurden der Generalfeldmarschall Johann Neukirchen, General Hubert Nießen und Brudermeister Norbert Sewelies mit klingendem Spiel abgeholt.

Um 20 Uhr fand der Festabend mit musikalischer Unterstützung durch Alleinunterhalter Dieter Nonnweiler statt. Befreundete Schützenbruderschaften ließen es sich nicht nehmen, mit den Röthgener Schützen zu feiern. So besuchten die Bruderschaften St. Sebastianus Eschweiler-Stadtmitte, St. Sebastianus Nothberg sowie die St. Barbara- und St. Sebastianus-Bruderschaft Pumpe-Stich das Röthgener Schützenfest.

Nach dem musikalischen Auftakt nahm General Hubert Nießen die Ehrungen vor. So wurden Gisela Horres für 25 Jahre und Stefan Horres für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die Frauenauszeichnung auf Achatscheibe erhielt Karin Schroiff und Heinz Metzen sowie Willibert Deutschle konnten sich über die Ernennung zu Ehrenmitgliedern freuen.

Den Sonntagmorgen begannen die Schützen mit einem gemeinsamen Frühstück und anschließender Kranzniederlegung an der St. Marien-Kirche. Am Nachmittag stand der Festumzug durch den Stadtteil Röthgen an. Den Montag starteten die Schützen mit dem Kirchgang im Seniorenzentrum in der Johanna-Neumann-Straße, den Pfarrer Rainer Hennes zelebrierte.

Am Ende gab es das obligatorische Montags-Frühshoppen. „Ich bin stolz, solch ein tolles Schützenfest, aber auch ein gepflegtes Schützenheim vorweisen zu können“, so Brudermeister Sewelies. Dieses kann auch für Feste angemietet werden. Weitere Infos unter 02403/23380 oder unter w.deutschle@gmx.de.

(tcre)
Mehr von Aachener Zeitung