Eschweiler: St.-Antonius-Hospital öffnet zum Krebsaktionstag seine Pforten

Eschweiler: St.-Antonius-Hospital öffnet zum Krebsaktionstag seine Pforten

Zum Krebsaktionstag und zum Tag der offenen Tür lädt die onkologische Abteilung des St.-Antonius-Hospitals für den kommenden Samstag, 19. September, ein. Zwischen 10 bis 17 Uhr besteht die Möglichkeit, die neuen Räume zu besichtigen, eventuell einen Blick ins Mikroskop zu wagen oder patientenorientierte Fachvorträge zu besuchen.

An vielen verschiedenen Ständen kann man sich über die Möglichkeiten der Kooperationspartner und Mitwirkenden im Euregio-Krebszentrum Eschweiler informieren. Für eine Kinderbetreuung während des Besuches ist ebenfalls gesorgt.

Gründung vor 30 Jahren

Vor 30 Jahren wurde die onkologische Abteilung im St.-Antonius-Hospital Eschweiler gegründet. Im Laufe der Zeit wuchs die Zahl an Patienten stetig, zum einen aufgrund der ständig zunehmenden Krebserkrankungen, zum anderen wegen der sich unablässig verbessernden medizinischen Versorgung.

Dies ist nicht zuletzt auf große Fortschritte im Bereich der Forschung zurückzuführen. Aus diesem Grunde mussten bereits einige Male die Räume der onkologischen Abteilung angepasst werden. In den letzten Jahren wurde es erneut dringend nötig, die onkologische Versorgungsfläche der Patienten zu vergrößern und die onkologische Ambulanz auf ein neues, aktuelles Abrechnungssystem umzustellen.

Neue Ambulanz

Mitte Juni zog die Onkologische Ambulanz um in ihr neues Domizil auf der achten Etage des St.-Antonius-Hospitals. Auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern entstand mit großem bautechnischem Aufwand die neue hochmoderne Onkologische Ambulanz. Unter erheblich verbesserter Einhaltung der Privatsphäre können dort nun die Patienten individuell betreut werden.

Geplante Aktionen: Podiumsvorträge im Elisabethheim (auf dem Hospitalgelände) in Raum S5:

10 — 11 Uhr und 15 — 16 Uhr: Bewegung bei Krebs (Morteza Shahdoust Moghadam), Komplementärmedizin — Status Quo (Dr. Petra Heinen) sowie Ernährung und Krebs (Dr. Petra Heinen).

11 — 11.45 Uhr und 14.15 — 15 Uhr: Studien in der Krebstherapie (Dr. Frank Schlegel), Tumorboard — diagnostische Verfahren (Melissa Camara-Romero)

11.45 — 12.45 Uhr und 13.15 — 14.15 Uhr: Vorsorge und Früherkennung Haut/Darmkrebs (Dr. Susan Wehle-Ilka), Brustkrebs (Dr. Gabriele Küpper), Prostatakrebs (Prof. Dr. Joachim Steffens).

Raum S6, 10 — 11 Uhr und 15 — 16 Uhr: Spezielle Tumorerkrankungen Lungenkrebs (Sandor Bako), Darmkrebs (Dr. Frank Schlegel), Leukämien und Lymphknotenkrebs (Dr. Peter Staib).

11 — 12 Uhr und 14 — 15 Uhr: Chemotherapie — neoadjudant, adjudant, palliativ (Morteza Shahdoust Moghadam), Was ist individualisierte Therapie (Dr. Peter Staib), Supportive Therapie (Aurélia Wolff).

12 — 12.45 Uhr und 13.15 — 14 Uhr: Strahlentherapie (Dr. Uwe Maurer), Schmerztherapie (Dr. Elisabeth Ebner).

Zahlreiche Vorführungen

Vorführungen: Typberatung — Frisuren und Kosmetik, BIA-Messung und Ernährungsberatung, Sport bei Krebs.

Die Informationsstände präsentieren: Orte der Begegnung und zum Austausch im Elisabethhei, Euregio-Krebszentrum Eschweiler (EKZ), Euregio-Brust-Zentrum (EBZ), Prostata-Karzinom-Zentrum (PKZ), Stationäre Hospize/Ambulantes Hospiz, Palliativpflegedienste, Förderverein: Regionaler Onkologischer Schwerpunkt Eschweiler, Ehrenamtliche Mitarbeiter in der Onkologie, Sozialdienst, Pflegeberatung/Familiale Pflege, Euregio-Reha-Zentrum - PNP-Training, Zentrum für Gesundheit und Sport — Krebssportgruppen, Ernährungsberatung, Seelsorge — Gesprächskreis für Angehörige von Krebserkrankten, Projekt Brückenschlag — Betreuung für Kinder krebskranker Eltern, Pflege in der Onkologie, Hygiene.

Weitere Angebote beim Tag der offenen Tür: Ambulanzführung und Demonstration am Mikroskop. Zudem ist eine Kinderecke mit Betreuung eingerichtet.

Mehr von Aachener Zeitung