1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Sprayen als Unfallprävention: Polizei geht auf Radfahrer zu

Kostenpflichtiger Inhalt: Eschweiler : Sprayen als Unfallprävention: Polizei geht auf Radfahrer zu

Der eine oder andere Fahrradfahrer hat sich seit Donnerstag sicher schon über diese neuen „Kunstwerke“ auf Straßen und Radwegen gewundert. Warnhinweise mit Sprüchen wie „Geisterradler bitte wenden“, „Todsicherer Musikgeschmack“ und „Türstopp“ sind da zu lesen.

hnlwrVteaoritc fdüra ehitcnez dei oiPlze,i dei reitzde tigzlee ufa haraferRd h,tugez da dei annzehlalfUl in ned envnangreeg naonetM gsngteeei .disn

eDi güetsnahfrepu gtPoamkmrie dsin nei ileT red rnbeitveotrPasnäi edr .ieziPlo erD ketZinptu sit ssetbwu äg.etlwh nI ezKrü btgnein die hSulce rdweei udn ovr lmela edi eliv ebhnenfaer ewcehSlgu dnis lehent.aeGlnesrf Mti ned kroPitgeammn olsl uaf lehrFe seinets erd dahfRrare heegwenniis ewe.rdn So hanefr ivele afu erd lhcsfaen te,eiS saw imt nrhecesw enUlnläf ednne n.akn

eirV sib scseh echoWn tenhla dei bFn,are ndu edi Penzmaloeeibti ne,fofh sdas ichs eveli dlRrea na dei sHnieeiw nla.the