Eschweiler: Sommerfest: Ein kleines Tänzchen zu spritzigen Melodien gewagt

Eschweiler: Sommerfest: Ein kleines Tänzchen zu spritzigen Melodien gewagt

Nach tagelangen Regenschauern gab es jetzt durchaus sonnige Abschnitte, so konnte das Sommerfest pünktlich im Garten des AGO Senotels in der Englertstraße beginnen.

Der Chor der Naturfreunde, unter der Leitung von Toni Gölden sang sich mit seinen Liedern in die Herzen der Bewohner und Besucher.

Auf dem Programm stand die „Musikalische Reise durch Europa“, die zum Mitsingen und Mitschunkeln animierte. Zum Abschluss sang der Naturfreundechor ein Lied, das er allen Anwesenden mit auf den Weg gab: „Ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude“. Und alle zeigten ihren Dank durch großen Applaus.

Nach den leckeren Speisen vom Grill, begeisterte Paul Bonn, ein Eschweiler Urgestein mit 87 Jahren, die Gäste. Sein legendäres Fahnenschwenken ist über die Grenzen der Stadt Eschweiler hinaus bekannt. Der Auftritt der Phönix-Big Band Eschweiler, unter der Leitung von Hans-Jürgen Breuer, konnte wegen einsetzenden Regens nur im Saal stattfinden, aber das tat der Begeisterung der Bewohner und Besucher keinen Abbruch. Mit spritzigen Melodien zum Mitschunkeln, die ein oder andere Bewohnerin wagte auch ein Tänzchen, heizten sie das Publikum ein.

Mit leckeren selbst gebackenen Waffeln endete das gelungene Sommerfest, frei nach dem Motto: „Wir lassen uns das Feiern durch das durchwachsene Sommerwetter nicht vermiesen!“