Siedlergemeinschaft Jägerspfad feiert Fest für 80-jähriges Jubiläum

80-jähriges Jubiläum : Siedlergemeinschaft Jägerspfad feiert abwechslungsreiches Fest

Munter ging es her beim Siedlerfest der Siedlergemeinschaft Jägerspfad am vergangenen Freitag. Zum 80-jährigen Jubiläum wurde im Burghof ein besonderes Programm dargeboten.

Dass das Fest nicht wie sonst in einem Zelt am Herrmann-Löns-Anger stattfand, hatte verschiedene Gründe, so Walter Goy zur Begrüßung. Dennoch freute er sich über die gute Alternative.

Direkt zu Beginn trat ein Überraschungsgast aus den eigenen Reihen auf: Romina Fons Marschang, Tochter des stellvertretenen Vorsitzenden Ricky Fons Marschang, beeindruckte mit ihrer Stimme. Drei Lieder sang sie, womit sie das Publikum begeisterte und die Stimmung auflockerte.

Es folgten Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Paul Haaren, Vorsitzender des Kreisverbandes Wohneigentum Aachen, ehrte folgende Mitglieder: Norbert Schlösser für 25 Jahre, Herrmann Schröder, Rolf Pranzkat und Rudolf Kaul für 40 Jahre, Martin Franken für 50 Jahre und Helene Gandelheidt für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Geehrte Mitglieder und Ehrende (von links): Walter Goy, Ingo Hoch (beide Vorstand), Wolfgang Bock, Paul Haaren, Martin Franken, Rudolf Kaul, Eheleute Schröder, Karin Pütz (Siedlung Mausbach), Yasmin Cikes, Sandra Nießen und Rosi Jungherz-Görn (Jugendabteilung). Foto: Lea Minge

Es kam zum Höhepunkt des Abends: Kalle Pohl, Musiker und Komiker aus Düren, war zu Gast und brachte den Saal mit seinem Programm zum Beben. Neben witzigen Episoden mit seinem Vetter Hein Spack zeigte er auch, was er musikalisch drauf hat.

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete die große Verlosung im Saal. Die Preise reichten von Büchern, Elektrogegenständen, Regenschirmen und Schneidebrettern bis zu einem Reisegutschein und einem hochwertigen Fahrrad für die Gewinner.

Nicht geplant, zumindest für den Vorsitzenden Walter Goy, war der nächste Auftritt: Die 1. Jubiläums Hitparade der Siedlergemeinschaft. Ein Überraschungsauftritt mit elf Musikacts, die von 13 Personen aus den eigenen Reihen präsentiert wurden. Die Mitglieder verkleideten sich als prominente Sänger und Musikgruppen, und so liefen unter anderem DJ Ötzi, Trude Herr oder auch die Jacob Sisters auf. Sichtliche Begeisterung im Publikum und auch beim ahnungslosen Vorsitzenden waren die Folge.

Die Eddy Schmidt Band rundete den Abend mit ihrer Musik ab. Coversongs aus verschiedenen Genres wurden gespielt, sodass für jeden etwas dabei war. Es wurde Platz gemacht für eine Tanzfläche und jeder konnte das Tanzbein schwingen. Bis zum späteren Abend klangen die Töne im Festsaal des Burghofes und ließen das vielseitige Siedlerfest ausklingen.