Eschweiler: Sieben Verletzte durch angebranntes Essen

Eschweiler: Sieben Verletzte durch angebranntes Essen

Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr am Dienstagnachmittag an der Rosenallee angerückt, weil sie davon ausgehen musste, dass Menschenleben in Gefahr sind.

Im dritten Geschoss eines Wohnhauses waren Kartoffeln angebrannt und hatten für erhebliche Rauchentwicklung gesorgt. Die für ein angebranntes Essen verhältnismäßig starke Rauchentwicklung hatte bei den Einsatzkräften für Verwunderung gesorgt.

Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung und ihre beiden Kinder sowie vier weitere Personen, die durch das Treppenhaus gelaufen waren, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr von Aachener Zeitung