Eschweiler: Sicherheit ist Trumpf beim Fest in der Stadt

Eschweiler: Sicherheit ist Trumpf beim Fest in der Stadt

Der Countdown läuft für das Stadtfest vom 3. bis 5. September. Eine weniger erfreuliche Nachricht vorneweg: Auf eine Autoschau müssen die Besucher in diesem Jahr verzichten. Doch der Citymanagement-Verein mit seinem Vorsitzenden Klaus-Dieter Bartholomy hält ein neues und nicht minder attraktives Angebot bereit: „Eschweiler - aber sicher”.

Dahinter verbergen sich Präsentationen von Hilfsorganisationen, der Feuerwehr und der Donnerbergkaserne.

Auf dem Marktplatz findet an diesen drei Tagen zudem in einem neuen und größeren Zelt die Indeschau statt. Über 30 ortsansässige Firmen stellen sich dort zum Nulltarif vor. Für sie stehen insgesamt 925 Quadratmeter zur Verfügung, wo sie über ihr Angebot aus Handel und Handwerk informieren können. „Die Nachfrage ist jedesmal groß”, weiß Heinz Nießen, einer der Organisatoren der fünften Schau. Am Stadtfestfreitag, 3. September, übernimmt Schirmherr Rudi Bertram um 14.30 Uhr offiziell die Eröffnung.

Ganz auf noble Karossen verzichten müssen die Stadtfestbesucher nicht: Am Sonntag, 5. September, steht ein Porsche-Treffen am Talbahnhof an.