1. Lokales
  2. Eschweiler

Sessionseröffnung der KG Fidele Trammebülle

Karneval : Trammebülle lassen sich närrische Äezezupp munden

„Bim Bim Hurra“ schallte es am Samstag durch den kleinen Saal im „Haus Flatten“ an der Röthgener Straße, als die Fidele Trammebülle den Beginn der neuen Karnevalssession feierte.

Marketenderin Leonie Froitzheim eröffnete die fröhliche Veranstaltung in dem liebevoll geschmückten und gemütlichen Saal mit einem tollen Tanz. Froitzheim sprang damit für die Tanzmarie der Trammebülle, Mandy Rosarius, ein, die eigentlich traditionell den ersten Tanz bei der Sessionseröffnung zeigt, jedoch momentan ein Kind erwartet. Dann betrat Noch-Präsident Dieter Klöckner die Bühne, um, nach neun Jahren im Amt, das Zepter feierlich an seinen Sohn und Nachfolger Christoph Klöckner zu übergeben. Dieser bedankte sich herzlich und nahm die Insignie der närrischen Macht an sich.

Dann bat der frisch ausgezeichnete Präsident um Einmarsch von Alfred Wings, der mit seiner 22-jährigen Bütt-Erfahrung die Lachmuskeln des Publikums strapazierte, bevor Jugendmarie Alina Kück die Bühne zum Beben brachte. Im Anschluss schritten die Jecken zum kulinarischen Höhepunkt des Abends, der traditionellen „Äezezupp“. Nachdem die Fidele Trammebülle und ihre Gäste es sich hatten munden lassen, zeigte Jugendmarketenderin Melissa Deller, was sie gelernt hatte, und begeisterte mit ihrer Tanzeinlage, bevor das Musikerduo Roberto und Marco aus Aachen für Stimmung sorgte und zum Mitsingen und- schunkeln einlud. Zum Ende der fidelen Sessionseröffnung betrat die Garde der Trammebülle die Bühne und heizte ihrem Publikum mit einem akrobatischen Tanz noch einmal richtig ein.

(tim)