1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Sessionsauftakt mit Erbensuppe

Eschweiler : Sessionsauftakt mit Erbensuppe

Endlich ist die Wartezeit vorüber! Jetzt kann wieder Karneval gefeiert werden, freute sich Präsident Norbert Weiland von der KG Lustige Reserve, als der die Fans der Lustigen Reserve zur Sessionseröffnung begrüßte.

Der Saal des Bürgerhofes Flatten-Kern in der Röthgener Straße war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Weiland rief den Abordnungen befreundeter Gesellschaften und Ortsvereine, den Ehrenmitgliedern und dem neuen Prinzengespann der Blauen Funken ein herzliches Willkommen zu. Zuvor hatte der Spielmannszug „Alt Röthgen” das Publikum mit dem Funkenmarsch musikalisch begrüßt.

Cindy Jumpertz und Andreas Oleff, das Tanzpaar der Gesellschaft, begeiserte zum dritten Male mit prächtigen Tanzfiguren das Publikum. Käthe Heinen, „Eigengewächs” der Reserve, betätigte sich als Eisbrecherin und nahm in ihrer Büttenrede als „Serviererin” den Elferrat auf die Schippe.

Nachdem die vielen Närrinnen und Narren sich mit der Erbsensuppe gestärkt hatten, die von den Frauen der Gesellschaft serviert wurde, trat die KG Rote Funken-Artillerie als Gastgesellschaft auf. Präsident Raimund Kamps hatte im „Marschgepäck” den Regimentspielmannszug der Roten Funken, die Funkenwache, die Funkentöchter und die Tanzgruppe „Red Fire” (Rotes Feuer) mitgebracht. Langanhaltender Beifall waren der Lohn für die Auftritte.

Wolfgang Mertens und Helmut Römer von der KG Lätitia Weisweiler glänzten in einem Zwiegespräch, vorher war die Showtanzgruppe der Gesellschaft aufgetreten. Die Husarentanzgruppe „Die Burgmüsjere” wirbelte über die Bühne. Krönender Abschluss des gelungenen Sessionsauftaktes waren dann „De Kröetsch”. Zum Tanz spielte Alleinunterhalter Jürgen Wirtz.