Eschweiler: Senioren: Die „unverzichtbare Basis der CDU”

Eschweiler: Senioren: Die „unverzichtbare Basis der CDU”

Man schrieb den 9. September 1989, als 18 Christdemokraten in der Gaststätte „Zur Sportzentrale” den Eschweiler Stadtverband der Senioren-Union gründeten. Hans Peltzer wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt, ihm folgten Bernhard Grümmer, Hans Ferfer und der amtierende Vorsitzende Manfred Groß.

Jetzt blickten zahlreiche Mitglieder und Gäste in einer Feierstunde in der Gaststätte „Zur alten Barriere” auf die 20-jährige Geschichte der Vereinigung zurück. „Die ältere Generation wird die Gesellschaft in Zukunft immer mehr prägen”, stellte Manfred Groß zu Beginn der Feierstunde fest.

In seiner kurzen Festrede dankte der Bundestagsabgeordnete Helmut Brandt allen Mitgliedern der Senioren-Union für deren Engagement. „Die Senioren-Union hat sich sowohl in Eschweiler als auch auf Bundesebene zu einem wichtigen Bestandteil der CDU entwickelt”, machte der Bundespolitiker den Senioren ein Kompliment und sagte ihnen weitere Unterstützung zu.

Zuvor hatte Marc Müller, frischgebackener stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, die Mitglieder der Senioren-Union gebeten, sich mit Rat und konstruktiver Kritik in die Arbeit der CDU Eschweiler einzubringen.

Norbert Gönnewicht, Vorsitzender des Senioren-Union-Kreisverbandes Aachen sowie stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes: „Die Senioren-Union wird zunehmend zu einer unverzichtbaren Basis der CDU, ohne die keine Wahl mehr zu gewinnen sein wird. Allerdings ist dies noch nicht in der gesamten Partei angekommen. Deshalb sollte die Senioren-Union politischer werden.”

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Feierstunde wurde Gründungsmitglied Bernhard Grümmer, der vor wenigen Tagen seinen 90. Geburtstag feierte, mit einer Urkunde ausgezeichnet.