1. Lokales
  2. Eschweiler

Heistern: Schützenkönig strahlt im Silberglanz

Heistern : Schützenkönig strahlt im Silberglanz

200-jähriges Bestehen ist zwar kein „klassisches” Jubiläum, aber Anlass genug für einen stolzen Rückblick. Und das taten die Sebastianus-Schützen dann auch.

Die Schützenbruderschaft richtete aus Anlass ihres 200-Jährigen auch das Bezirksschützenfest für den Bezirksverband Düren-West aus. Der Höhenort an der Kreisgrenze stand daher drei Tage ganz im Zeichen der Schützen.

Die Bruderschaften des Bezirksverbandes legten mit dem großen Festzug durch Heisterns Straßen ein deutliches Zeichen für die Lebendigkeit des Schützenwesens ab.

Festlicher Rahmen

In der Klosterkirche Wenau bildeten Abordnungen der Bruderschaften aus dem Bezirk West den festlichen Rahmen für die Königskrönung. An ein neues Königspaar müssen sich die Heisterner Schützen erst gar nicht gewöhnen: Vorjahreskönig Roland Flöhr und seine Königin Melanie Lennartz machen es noch einmal. So musste Präses Pfarrer Rüdiger Hagens die Königskette nicht wechseln. Neuer Prinz ist Thomas Jott, und die Schülerprinzenkette sicherte sich Kai Philipp Münstermann.

Das große Schützenfest nutzten die St. Sebastianus-Schützen zur Ehrung von Jubilaren: Für 50-jährige Tätigkeit als Offizier wurde Philipp Mohr ebenso besonders ausgezeichnet wie Wilhelm Josef Heinen, Herbert Floßdorf und Christian Fournè, die seit 50 Jahren der Bruderschaft angehören. Seit 40 Jahren stehen Josef Meisenberg und Dieter Rott in den Reihen der Schützen.

Die Ehrungen

Nicht alltäglich war die Ehrung für Arnold Dohmen, der seit 75 Jahren Schützenbruder ist. Generalfeldmarschall Willi Schillings erhielt das Schulterband zum Sebastianus-Ehrenkreuz. Mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurden Josef Meisenberg und Adolf Malsbenden ausgezeichnet, und über das Silberne Verdienstkreuz des Bundes Historischer Deutscher Schützenbruderschaften freut sich Fred Schröder.