Eschweiler: Schüleraustausch mit Morlaix in Frankreich

Eschweiler : Schüleraustausch mit Morlaix in Frankreich

„Wer denkt, Austausch sei Urlaub, der irrt sich“, sagt Lilly Habermeyer, eine der ältesten Schülerinnen des Städtischen Gymnasiums, die am vergangenen Montag aus Morlaix in der Bretagne zurückgekehrt sind.

„Vieles ist anders dort, und daran muss man sich anpassen. Zum Beispiel essen die meisten Franzosen abends viel später als wir und sitzen dann noch lange zusammen und erzählen. Das ist zwar schön, aber am nächsten Morgen geht das Programm früh weiter.“ So ein bischen hörte sich das dann aber doch nach Urlaub an.

Eine Auseinandersetzung mit der anderen Kultur und sich selbst, das sei der Kern eines Schüleraustauschs, so Miriam Erbstößer, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Astrid Humpert die Partnerschaft zwischen dem Städtischen Gymnasium und dem Collège du Chateaux vor zwei Jahren initiiert und in diesem Jahr zum wiederholten Mal begleitet hat. „Ein Austausch bedeutet sich einzufinden, eigene Gewohnheiten in Frage zu stellen und bewirkt so eine Horizonterweiterung“, so Erbstößer.

Da konnte ihr Schülerin Lilly Habermeyer auch nur zustimmen: „Alles in allem eine gute Erfahrung, und ich bin froh, dass unsere Schule den Austausch anbietet.“