Schauspielerin Heike Werntgen gibt Langerweher Europaschülern Tipps

Langerwehe/Eschweiler: Theater einmal anders: Shakespeare im Schnelldurchgang

Heike Werntgen ist ausgebildete Schauspielerin, Musicaldarstellerin, Regisseurin und Theaterpädagogin. Unter anderem studierte sie Schauspiel am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Der Besuch in der Europaschule hatte die Kurslehrerin Verena Flocke organisiert.

In diesem vom Förderverein gesponsorten Workshop ging es darum, Shakespeare erleben zu können, indem eine Kurzversion des Textes von „Romeo und Juliet“ von den Schülerinnen und Schülern szenisch umgesetzt wurde.

Die Theaterpädagogin führte die Schülerinnen und Schüler schrittweise an das szenische Spiel heran. Begonnen wurde mit wichtigen Theaterregeln. Nach szenischen und dramaturgischen Vorübungen galt es Paare zu bilden und einen Text aus „Romeo und Juliet“ abwechselnd zu lesen und dann mit Bewegung zu verknüpfen. Schließlich spielten alle ihre Szenen vor und ernteten für ihre ersten Versuche von allen Applaus.

Am Ende hatten die Schülerinnen und Schüler das ganze Stück in sehr komprimierter Form durchgespielt.

Das Feedback des Workshops war durchweg positiv. Die Schülerinnen und Schüler erkannten, wie der Ausdruck und die Umsetzung des Gesagten in Bewegung und Gefühle helfen kann, die Worte des Dramatikers zu verstehen bzw. wie die Darstellung die Interpretation bedingt.

Für viele war es eine neue Erfahrung vor dem gesamten Kurs etwas auf diese Weise vorzutra-gen. Das lag wohl auch daran, dass die Schülerinnen und Schüler alle dramaturgischen Regeln beherzigt hatten, sie zollten einander Respekt, sie machten alle mit und hatten Spaß. Heike Werntgen wurde dafür gelobt, dass sie in diesem Workshop eine Atmosphäre von Leich-tigkeit und Begeisterung schaffen konnte.