Eschweiler: SBZ-Bewohner: Viel Freude am Gesangsauftritt der Schüler

Eschweiler : SBZ-Bewohner: Viel Freude am Gesangsauftritt der Schüler

Mädchen und Jungen der Gesamtschule Waldschule singen im Senioren- und Betreuungszentrum an der Johanna-Neuman-Straße. Seit 2002 bestehen die Kontakte zwischen dem Senioren- und Betreuungszentrum und der Gesamtschule in Eschweiler.

Gisela Freialdenhoven kommt seitdem jedes Jahr mit den Kindern vom Chor zu den Senioren an der Johanna-Neuman-Straße. Die Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 haben seitdem natürlich immer gewechselt, Gisela Freialdenhoven ist geblieben und begleitet den Chor nicht nur, sondern studiert mit Andrea Hagel während des Jahres die vielen Lieder mit den Kindern ein. So fand am Donnerstag erneut ein kleines Konzert statt, das auch in diesem Jahr wieder mit Überraschungen für die Senioren aufwartete.

Zum zweiten Mal erfreute auch Michel Mordant mit seiner Rhythmusgruppe „Stomp at school“ alle Besucher. Er erklärte wie die Instrumente entstanden sind, ob mit leeren Dosen, Kronkorken oder Sektkorken, Steinen, Reis und Erbsen — alles wurde in Eigenregie gebaut und hat kein Geld gekostet.

Die Vorführung der Instrumente brachte viele ins Staunen und die Begeisterung für dieses Engagement zeigte sich im Applaus wieder.

Viel länger unterstützt eine weitere Lehrperson den Chor ab und an. Heinz Brockes unterstützt nicht nur die jungen Sänger, an diesem Nachmittag sprach er mit dem Song „Mit 66 Jahren“ von Udo Jürgens den Senioren voll aus dem Herzen, denn auch in diesen Jahren ist das Leben noch lange nicht vorbei.

Immer wieder zeigten die Jungen und die Mädchen mit ihren Liedern die Begeisterung für die Musik, ob mit „Spring, spring, spring“, „I like the flowers“ oder dem „Calypso Song“, bei dem die Rhythmusgruppe natürlich bestens begleiten konnte.

Aber auch moderne Songs waren angesagt wie „Alles nur geklaut“ und „99 Luftballons“. Viele weitere Songs in englischer aber auch deutscher Sprache erklangen am Nachmittag noch in der Cafeteria.

Ein besonderes Highlight hatte Gisela Freialdenhoven dann noch für die Senioren. Jan Andres hat vor einigen Jahren den Chor begleitet und ist heute weit der 7. Jahrgangsstufe entwachsen. Ab und zu lässt er sich jedoch gerne überreden und begleitet den Chor, wenn es seine Zeit zulässt. Am Donnerstag brachte er seine Trompete erneut mit und spielte sich mit den Liedern: „My way“ und „New York“ in die Herzen der Senioren. Von Heinz Brockes gesanglich unterstützt, gab es eine Fassung von „Wonderful world“, die ebenso viel Applaus erntete.

Dann hieß es aber musikalisch vom Chor „Es ist Zeit, es ist aus.“ Mit viel Applaus wurden der Chor und alle Beteiligten verabschiedet.

Den Kindern wird hoffentlich die Freude am Gesang weiterhin bleiben. Ein besonderes Dankeschön ging an die Lehrer, die diesen Nachmittag möglich gemacht haben.