Eschweiler: Sängerbund Dürwiß mit viel Beifall belohnt

Eschweiler: Sängerbund Dürwiß mit viel Beifall belohnt

Der MGV Sängerbund Dürwiß ist nach seiner fünftägigen Konzertreise mit vielen Erlebnissen und musikalischen Erfolgen aus dem Schwarzwald zurückgekehrt. Erster Zielort war Offenburg, das Tor zum Schwarzwald, mit seinen historischen Bauten und der Weinlandschaft in der Ortenau.

Weiter ging es nach Breitnau. Im geschichtsträchtigen Hotel „Hofgut Sternen” am Eingang zur Ravennaschlucht war die 69 Personen große Reisegruppe untergebracht. Am zweiten Reisetag war die Hauptstadt des Breisgaus, Freiburg, das Ziel. Mit drei ortskundigen Führern wurde die Altstadt erkundet.

Im großen Münster zu Freiburg fand der Tag seinen musikalischen Höhepunkt. Im vollbesetzten Dom zeigten die Sänger unter der Leitung von Ehrenchorleiter Helmut Lausberg ihr Können, und der starke Beifall war die Belohnung für die engagierten Sänger.

In der großen und auch akustisch hervorragenden Wallfahrtskirche in St. Märgen wurden nach der Führung und Vorstellung des Gnadenbildes, das einmal im Jahr am Wallfahrtstag gezeigt wird, einige Lieder gesungen.

Der große Abschlussabend im Hotel wurde vom Chor und der Vereinsband „Die Drei Banditos” (Helmut Lausberg, Hans Kück, Andreas Keuter) gestaltet. Der Auftritt einer wohlgenährten „Zenzi” im original Schwarzwald-Dirndl mit Bollenhut (Matthias Hanf) und der bekanntfeierfreudige Sängerbund ließen diesen Abend zu einem Höhepunkt der Reise werden. Vorsitzender Bernhard Breuer und Reiseleiter Andreas Keuter sprachen der Reisegruppe abschließend Dank für Disziplin und Toleranz aus, und die 35. erfolgreiche Konzertreise des MGV Sängerbund war zu Ende.

Mehr von Aachener Zeitung