Eschweiler-Weisweiler: RWE-Mitarbeiter unterstützen acht Einrichtungen

Eschweiler-Weisweiler: RWE-Mitarbeiter unterstützen acht Einrichtungen

87.200 Euro kamen in den vergangenen 18 Jahren für den guten Zweck zusammen. Auch in diesem Jahr spendeten die Mitarbeiter des RWE Power Kraftwerkes Weisweiler, um Kinder- und Jugendprojekte zu unterstützen.

Dabei kamen in diesem Jahr 11.572 Euro zusammen, die auf acht verschiedene Einrichtungen aufgeteilt wurden. Kraftwerksleiter Gerhard Hofmann sowie Michael Lehmann, Betriebsratsvorsitzender im Kraftwerk Weisweiler, freuten sich die Spenden zu verteilen. Bereits seit 1995 findet die Spendenaktion jährlich statt. Viele Mitarbeiter überweisen einen monatlichen Betrag auf ein dafür angelegtes Konto, um hilfebedürftige Kinder- und Jugendprojekte zu unterstützen.

Auch die Direktion sowie der monatlich stattfindende energiegeladene Trödelmarkt auf dem Parkplatz des Kraftwerkes unterstützen die Aktion. In diesem Jahr durften sich auch zwei Einrichtungen aus der Indestadt über jeweils 1400 Euro freuen. Dazu zählte die heilpädagogische Kindertagesstätte Katharina-Fey, deren Leiterin Gabriele Joswig schon wusste, wofür das Geld künftig angelegt werden soll. „Einer unserer Schwerpunkte liegt auf dem heilpädagogischen Reiten und dafür wollen wir das Geld nutzen.“ Auch Ludger Leister und Winfried Priem vom Jugendhilfeverein Fallschirm bekamen eine Spende überreicht.

Über die Unterstützung der Mitarbeiter des RWE Power Kraftwerkes Weisweiler durften sich außerdem noch folgende Einrichtungen freuen: die im Frauenhaus Düren lebenden Kinder, die Kindertagesstätte „Kleine Villa“ in Heimbach-Hasenfels, die offene Jugendarbeit Titz, das Hilfswerk Lions Club Alsdorf sowie die Tafel in Langerwehe und die integrative Kindertagesstätte St. Martin in Langerwehe. Auch eine SOS-Kinderdorf-Patenschaft in Brasilien wird um ein weiteres Jahr unterstützt. „Dieses Geld ist gut investiert, ich freue mich, dass es in gute Hände kommt“, freute sich Lehmann.

(se)