Eschweiler: Rückenwind auf dem See für Segelnachwuchs

Eschweiler: Rückenwind auf dem See für Segelnachwuchs

Der Segelnachwuchs zeigte jetzt auf dem Blausteinsee sein Können. Dort fand der zweite offizielle „Open BIC Cup” in Deutschland statt. Die Jugendabteilung des Segelklubs Eschweiler, die selbst sechs „Open BIC” besitzt, konnte durch die Verstärkung von sechs Charterbooten ein schönes Regattafeld aufbieten.

Bei der ersten Wettfahrt war schon früh zu erkennen, dass die Opti-Umsteiger sich noch an ihre neuen Jugendboote gewöhnen müssen. Bei der zweiten Wettfahrt und dritten Wettfahrt versagten dann bei einigen die Kräfte. Aber erschöpft und glücklich beendeten sie den ersten Tag.

Am nächsten Tag bestimmten erst einmal starker Regen und Flaute das Regattageschehen. Ab Mittag nahm der Wind zu und bei den Kindern sowie der Regattaleitung wurde die Stimmung deutlich besser. Bei diesen guten Bedingungen konnten an diesem Tag insgesamt bis 15 Uhr vier Wettfahrten durchgeführt werden.

Nach den nun sieben Wettfahrten wurden die beiden schlechtesten Ergebnisse der Teilnehmer gestrichen. Alexander Lauffs vom SKES, der noch samstags einige Probleme hatte, konnte sonntags mit drei ersten und einem zweiten Platz überzeugen, so dass er den ersten Platz mit sechs Punkten belegte.

Jill Paland konnte ihren Erfolg am Baldeneysee mit einem achten Platz deutlich mit einem zweiten Platz (11 Punkte) am Blausteinsee verbessern. Die Zwillinge Katja und Heike Draba vom SKES belegten die Plätze drei (16) und vier (18) Katharina Kennemann vom Yachtclub Ruhrland Essen belegte den fünften Platz (22).

Mehr von Aachener Zeitung