1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Rotarier boten mehr als gute Worte

Eschweiler : Rotarier boten mehr als gute Worte

Auf solche Weise entstehen Traditionen. Genau in dem Jahr, so Schulleiter Ulrich Reinartz, in dem das Städtische Gymnasium auf 100 Jahre als Vollgymnasium zurückblickt, jährte sich auch die Gründung des Rotary-Clubs zum hundertsten Mal.

Jubiläen also, die sich dadurch bestens verbinden ließen, dass die Rotarier ihr soziales Engagement zum zweiten Mal auf die Schule fokussierten und sich gezielten Schülerfragen zu ihrem beruflichen Werdegang stellten.

Was sich am 11. November im Städtischen Gymnasium ereignete, darf man getrost als Symposion bezeichnen. Rotarier aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, ob Führungskräfte aus Wirtschaft und Bundeswehr, Professoren der RWTH oder Juristen, Architekten oder andere angesehene Freiberufler, referierten über ihre berufliche Karriere.

Einladung zu Praktika

Sie diskutierten mit gut vorbereiteten Schülern, um ihnen die anstehende große Entscheidung der Berufswahl zu erleichtern und aus selbst erlebten beruflichen Höhen und Tiefen zu berichten.

Die Informationen blieben jedoch nicht abstrakt, sondern wurden begleitet von Angeboten solider Hilfe, wie zum Beispiel Einladungen zu Vorlesungen an der RWTH und zu diversen Praktika. Hilfe also, von der sich die interessierten Schüler zu Recht einiges erhoffen dürfen.

Dass weitaus länger informiert und diskutiert wurde als geplant, lag nicht zuletzt am entspannten und lockeren Umgang miteinander.

Für die Schüler war es ein äußerst erfolgreicher Informationsabend, der sich, wie sie hoffen, in zwei Jahren wiederholen wird und es bei den Rotariern wieder heißt: „Wir freuen uns auf Euch!”