Eschweiler-Bergrath: Rommé zu dritt — mit abstrusen Folgen

Eschweiler-Bergrath: Rommé zu dritt — mit abstrusen Folgen

Die schöne Tradition lebnt weiter: In Bergrath wird wieder Theater gespielt. Anknüpfend an den großen Erfolg ihres letzten Theaterstückes „Wir kommen alle in den Himmel“, das sowohl auf der Heimbühne in Bergrath, als auch im Kulturzentrum Stolberg aufgeführt wurde, präsentiert die Theatergesellschaft Fröhlichkeit nun das Stück „Rommé zu Dritt“.

So lautet der Titel einer Komödie, in der sich drei Damen (Charlotte Grüttgen, Angelika Bergrath und Claudia Kucharz) bei ihren regelmäßigen Kartenspielnachmittagen Gedanken um das Thema „Alter“ machen und sich damit eine gewisse Befürchtung über finanzielle Engpässe entwickelt. Gepaart mit ein wenig Naivität und krimineller Energie keimt daraus eine „superbe“ Idee... , so der Regisseur Sascha Krauß.

Kritische Untertöne

Gespickt mit teilweise kritischen Untertönen, verpackt in witzigen Elementen, wird auch dieses „spritzig-frische“ Theaterstück wieder ein Garant für einen fröhlichen, spannungsgeladenen, lachmuskelstrapazierenden Abend, bei einem frisch gezapften Bier in einer ungezwungen-herzlichen Atmosphäre in der Heimspielstätte der Theatergesellschaft, dem Bergrather Pfarrsaal.

Die Aufführungen finden am Freitag, 29. November, und Samstag, 30. November, jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrsaal Bergrath statt; Einlass ist jeweils 18.30 Uhr.

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf zu 9 Euro in der Apotheke Bergrath an der Kopfstraße 14a, Telefon 35636. An der Abendkasse im Pfarrsaal gibt es die Tickets für 10 Euro.