Eschweiler: Rollerfahrer rammt Streifenwagen und flüchtet

Eschweiler: Rollerfahrer rammt Streifenwagen und flüchtet

Bei dem Versuch, einer Polizeikontrolle zu entgehen, verursachte ein Rollerfahrer am Montagabend zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden von etwa 1700 Euro. Wie sich herausstellte, war der 26- Jährige aus Stolberg ohne Versicherungsschutz, ohne Fahrerlaubnis und möglicherweise unter Drogeneinfluss unterwegs.

Das Fahrzeug fiel einer Streifenwagenbesatzung vor der Einmündung Jägerspfad/Burgstraße auf, weil das Versicherungskennzeichen fehlte. Beim Anblick der Beamten gab der Fahrer Gas. Auf der Flucht stieß er gegen ein Auto und den quer gestellten Streifenwagen und flüchtete anschließend zu Fuß.

Er konnte jedoch nach kurzer Zeit gestellt werden. Der Roller wurde sichergestellt, weil er möglicherweise technisch verändert wurde und die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt werden konnten. Zudem wurde dem 26- Jährigen eine Blutprobe entnommen, weil er angab, Amphetamin konsumiert zu haben. Ein Tütchen davon führte er mit.

Gegen den Stolberger wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz, Straßenverkehrsgefährdung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Mehr von Aachener Zeitung