Eschweiler: Roller gestoppt: Mit leerem Bierkasten und vollem Fahrer

Eschweiler: Roller gestoppt: Mit leerem Bierkasten und vollem Fahrer

Es muss für die Beamten der Bundespolizei ein Anblick wie aus dem Videoclip einer TV-Pannenshow gewesen sein. Mit einem Motorroller, auf dessen Trittfläche ein Bierkasten stand, versuchte ein betrunkener 57-jähriger Mann am Samstagnachmittag, die Fahrradrampe am Fußgängertunnel des Eschweiler Bahnhofs hinaufzufahren.

Dabei war der Mann sichtlich wacklig auf den Rädern. Als die Polizisten ihn stoppen wollten, kippte er beinahe um - der Bierkasten fiel vom Roller. „Nicht nur das Korpus Delikti verriet den Beamten den starken Alkoholgenuss des Mannes“, hieß es im Einsatzbericht der Polizei, „sondern auch eine starke Alkoholfahne.“

Die Fahrt war damit zu Ende, der Fahrer wurde um seine Papiere gebeten. „Bei der Aushändigung seines Ausweises zeigte er zudem noch starke Ausfallerscheinungen.“ Die Bundespolizisten riefen ihre für Verkehrsdelikte zuständigen Kollegen der Landespolizei herbei.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Die Landespolizei übernahm das Weitere. Auf den 57-Jährigen kommt jetzt ein Strafverfahren zu.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung