Eschweiler: Reisegruppe Hastenrath erkundet Mecklenburg

Eschweiler : Reisegruppe Hastenrath erkundet Mecklenburg

Der Norden Deutschlands (Ostsee) und mecklenburgische Seenplatte waren jetzt das Ziel der Hastenrather Reisegruppe. Die Anfahrt erfolgte ab Eschweiler über Hamburg zur Barlachstadt Güstrow. Zunächst stand das Kennenlernen des Urlaubsstandortes Güstrow an — es ist die siebtgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Gemeinsam mit dem Reiseleiter erkundeten die Eschweiler die Residenzstadt, die gut erhaltene Altstadt mit ihren Bauwerken, das Schloss und den Dom.

Dann ging es nach Bad Doberan und Kühlungsborn. Bad Doberan zählt mit seiner ehemaligen Klosterkirche zu den schönsten Werken der mittelalterlichen Backsteinarchitektur in Norddeutschland. Der Schnitzaltar des Münsters ist einer der ältesten deutschen Flügelaltäre.

Mit der Schmalspurbahn „Molly“ erreichte die Reisegruppe Kühlungsborn, den größten Bade- und Erholungsort Mecklenburgs. Der Sandstrand zieht sich über viele Kilometer. Erhalten am Strand sind Wandtafeln der ehemaligen DDR-Zeit, mit Zeugnissen der Kampfschwimmer-, NVA- und Grenztruppen — Einheiten zum Schutz des Gebietes der DDR, verbunden mit geglückten und gescheiterten Versuchen, das Bundesgebiet zu erreichen.

Nächste Station: Fischland — Darß — Zingst. Die Halbinsel besitzt eine der schönsten und abwechslungsreichsten Küstenlandschaften der Ostseeregion. Ahrenshoop ist ein Künstlerort und Seebad zugleich. Bekannte Maler gründeten im 19. Jahrhundert eine Künstlerkolonie und Malschule in diesem schönen Ort.

Prerow, das Ostseebad, wird umgeben vom Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft und ist ein ehemaliger Fischer- und Seefahrerort mit bekannter Seemannskirche.

Highlight des Tages war ein Besuch einer Bernsteinmanufaktur mit Führung in Ribnitz. Hier dreht sich alles um den Bernstein. Eine in Deutschland einmalige Attraktion, wo dem Besucher die größte Schmuckproduktion und Bernsteinverkaufsstelle Europas geboten wird.

Die Mecklenburger Seenplatte war das nächste Ziel der Reisegruppe. Vorbei an schöner Landschaft fuhr die Gruppe in das historische Städtchen Malchow, eine Perle der Seenplatte. Die weiße Flotte erwartete die Hastenrather und eine zweistündige Schifffahrt führte über den Fleesensee, den Kölpinsee und den Eldekanal direkt in die Müritz nach Waren, wo sich ein Stadtrundgang anschloss.

Zurück fuhren die Indestädter durch die Mecklenburgische Schweiz, mit einer kurzen Stippvisite in Basedow, dann ging es zurück zum Hotel nach Güstrow.

Rostock und Warnemünde besuchte die Reisegruppe am vorletzten Tag. Bei einer Stadtrundfahrt, unter anderem gab es die Universität aus dem Jahr 1418 und die allgegenwärtige Backsteingotik zu sehen, ließen das hanseatische Flair von einst erahnen. Die gotische Marienkirche in der Altstadt verfügt über eine astronomische Uhr aus dem 15. Jahrhundert.

Emsiges Treiben

Am Nachmittag wurde Warnemünde erkundet, mit seinem breiten Sandstrand. Am alten Strom lagen zwei große Kreuzfahrtschiffe und im Hafen war emsiges Treiben.

Der Schwerin-Besuch stand am letzten Urlaubstag auf dem Programm, nach Rostock die zweitgrößte Stadt Mecklenburg -Vorpommerns und Landeshauptstadt. Der Stadtrundgang führte in die historische gut erhaltene Altstadt zum Dom und heutigen Wahrzeichen der Stadt, dem Schloss, bis 1918 Hauptresidenz der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge und das Machtzentrum des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin. Seit 1990 ist das Schloss Sitz des Landtages.

Mit vielen schönen Eindrücken wurde die Heimreise angetreten. Es war die 17. Reise der Reisegruppe Hastenrath.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung