Prinzengilde Bergrath: Erste Herrensitzung geglückt

Prinzengilde aus Bergrath: Premiere geglückt, Fortsetzung folgt

Eine gelungene Premiere feierte am Wochenende die Prinzengilde aus Bergrath, die erstmalig die Festzeltpforten ausschließlich für die Herren der Schöpfung geöffnet hatte und ihre erste Herrensitzung feierte, und das mit einem beachtlichen Programm.

Der neue Bergrather Festzeltwirt Andreas Schenk freute sich sichtlich, dass seine Idee von der Prinzengilde nicht nur freudig aufgenommen, sondern postwendend umgesetzt worden war. So konnte Präsident Udo Mondry bereits das stolze Korps der KG Rot-Weiß aus Hürth-Gleuel als Premierengast begrüßen, bevor sich „Ne Sitzungspräsident“ alias Volker Weininger mit seinen Erlebnissen einer „All inclusive-Mallorca-Tour“ Gehör im gut besuchten Festzelt verschaffen würde. Ein Unterfangen, das Natur gemäß mit fortschreitender Sitzungszeit ob des steigenden Lärmpegels nicht immer einfach ist.

Doch auch Wolfgang Trepper ist als Vollblut-Kabarettist ein Bühnenroutinier und schlug den Bogen von „Kramp-Leutheusser-Karrenbauer-Schnarrenberger“ in seiner gewohnten Brachial-Eloquenz hin zur guten alten Zeit, in seinem Falle waren die 80er gemeint. Heftiges Kopfnicken seines Publikums und spontaner Applaus signalisierten dem Redner, dass er offensichtlich den richtigen Nerv getroffen hatte.

Gesang und der Einsatz der Luftgitarre durfte auf dieser ersten Herrensitzung selbstverständlich keineswegs fehlen. Mit „Rhing Bloot“ machte die Nachwuchsformation um Frontmann Sascha Kilgenstein hierbei den Anfang. „Oh Marie“, „Mädche, mir zwei“ und vor allem ihr Sessionshit „Einfach ens erus“ waren die besten Eisbrecher der Band, die dieses Jahr auch in der „Lachenden Kölnarena“ ihren ersten Auftritt haben wird. Mit „Tacheles“ aus Köln und dem Trompetensound-Orchester „Die Weisweiler“ unter der Leitung von Oliver Brosius waren am Samstag im Bergrather Festzelt Hits von BAP und Beatles bis Van Halen und Robbie Williams garantiert.

Aber auch eine junge Eschweiler Frauenband machte von sich reden: Anna, Katharina, Laura, Kim und Saskia rockten als „De Mädchere“ die Bergrather Bühne und rissen ihr männliches Publikum charmant schnell mit. Auf tänzerische Art und Weise gelang dies auch den „Wahner Wibbelstetze“, die die Höhe des Festzelts bei ihren akrobatischen Flugeinlagen genau abmessen sollten.

Auch die „Sugar Girls“ aus Mutscheid und die Showtanzgruppe der Prinzengilde „Op Zack“ ernteten eine überragende Resonanz und gestalteten die gelungene Premiere der Herrensitzung in Bergrath derart erfolgreich, dass die Fortsetzung im kommenden Jahr samt Programm bereits fest steht.

(vr)
Mehr von Aachener Zeitung