Eschweiler: Platz drei für Alina: Junge Taekwondo-Kämpferin in Berlin

Eschweiler: Platz drei für Alina: Junge Taekwondo-Kämpferin in Berlin

Eine Woche nach der erfolgreichen Ausrichtung des 1. Inde-Pokals begab sich das TSG-Trainerteam Anja und Andreas Steiner mit Alina (neun Jahre alt) nach Berlin. Dort wollte man Alina in ihrer neuen Altersklasse international testen.

Aus ganz Europa waren 1200 Taekwondo-Sportler angereist, um auf zehn Wettkampfflächen im Erika-Hess-Eisstadion bei den 14. Berlin Open zu kämpfen.

Die Neunjährige konnte es kaum erwarten, endlich dran zu sein. Im Halbfinale traf Alina in der Klasse bis 38 Kilogramm auf eine Tschechin, die über einen Kopf größer war als sie selbst. Selbstbewusst trat sie ihrer Gegnerin gegenüber, musste aber Mitte der 1. Runde einen Körpertreffer einstecken und lag nach der Runde mit 0:1 zurück. Mit neuen Anweisungen des Trainers ging es dann in die 2. Runde. Schnell konnte Alina ausgleichen, musste aber kurz vor Ende noch einen Treffer einstecken und verlor etwas unglücklich mit 1:2. Mit Tränen in den Augen nahm sie den Pokal für den 3. Platz entgegen.

„Da kann man nicht meckern“

Kommentar des Trainers: „Technisch und taktisch war nichts zu bemängeln, wir sind auf einem guten Weg. Fünf Turniere, dreimal Gold, einmal Silber und Bronze da kann man nicht meckern“, so der stolze Papa. Als nächstes startet Alina im Juni bei den Saarland Open in Lebach.

Mehr von Aachener Zeitung