Eschweiler: „Pelemele“ rocken zum Auftakt der Reihe „NiXX wie hin! Kinderkultur in Eschweiler“

Eschweiler: „Pelemele“ rocken zum Auftakt der Reihe „NiXX wie hin! Kinderkultur in Eschweiler“

Keine Frage, diese Premiere hatte Power, bereitete großen Spaß und machte Lust auf mehr. Zum Auftakt der Reihe „NiXX wie hin! Kinderkultur in Eschweiler“ rockten die vielfach ausgezeichneten Musiker der Kölner Band „Pelemele“ die Aula des Städtischen Gymnasiums.

Die Verantwortlichen der Kulturinitiative Städtisches Gymnasium Eschweiler mit der Vorsitzenden Vera Wunsch-Viehöfer an der Spitze hatten mit „Picco“ Christoph Fröhlich (Gesang, Bass), „Flo“ Bergmann (Keyboard, Gesang), Andreas Niemann (Schlagzeug und Stinkeschuh) und David Mirche (Gitarre, Gesang) ein außergewöhnliches Quartett in die Inde-stadt eingeladen, um dem Projekt, das für alle Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren und deren Familien offen ist, einen Startschuss mit Knalleffekt zu ermöglichen.

„Wir lassen‘s krachen“

Ein Vorhaben, welches die Band, die mit dem Lied „Wir lassen‘s krachen!“ unter anderem für den Titelsong des Kinderfilms „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ aus dem Jahr 2016 verantwortlich zeichnet, mit Bravour in die Tat umsetzte. Schon mit den ersten Klängen rissen die zahlreichen Jungrockerinnen und -rocker vor der Bühne der Aula die Arme in die Höhe und gaben den Takt vor.

Nach „Dynamit“ folgte der erstaunlich behende „Elefantentanz“, bevor die vier Kölner mit „Stinkefüße“ für Begeisterungsstürme beim jung und junggebliebenen Publikum sorgten. Als dann auch noch eine (Christoph) fröhliche „Groove-Hummel“ von der Bühne in Richtung Rockfans flog, um dort pelzige Küsse zu verteilen, gab es endgültig kein Halten mehr. Bereitwillig folgten die „Pelemele“-Anhänger der Aufforderung „Spring“.

Einige Vertreter der ein wenig älteren Generation hatten zuvor allerdings die dringend notwendige Absolution erhalten, eher nickend auszuflippen. Bei soviel Engagement hatten sich alle Beteiligten ein bis zwei Zugaben redlich verdient.

Anschließend standen die Autogramme der „Pelemele“-Musiker hoch im Kurs. Im November folgt Teil zwei der Auftaktsaison der Kinderkultur in Eschweiler, der laut Vera Wunsch-Viehöfer weitere Spielzeiten folgen sollen (siehe Infobox).

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung